Aktuelles OEM, Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik – Wartung, Pflege, Instandhaltung

Moog Rekofa: Sichere Übertragung von Daten, Medien und Winkelposition für eine endlose Rotationsanwendung

Baumaschinen wie Mobilbagger oder Krane müssen endlos rotieren. Dafür müssen die endlos rotierenden Achsen mit Strömen, Daten und Medien versorgt werden. Eingesetzt werden dafür beispielsweise Schleifringübertrager von Moog Rekofa, die die Anforderungen inklusive einer Winkelerkennung erfüllen. Eine Drehbegrenzung durch eine Leitung (Energiekette) oder einen Hydraulikschlauch gilt nicht als mögliche Alternative, da beide die Produktivität sowie die Flexibilität der Maschine erheblich einschränken.

In Antweiler (Eifel) fertigt Moog Rekofa seit mehr als 60 Jahren Schleifringübertrager, Medienverteiler und Kabeltrommeln. Hier entwickelt das Unternehmen auch neue Kontaktpaarungen oder kontaktlose Datenübertragung für immer höhere Bitraten und Standzeiten. Das Unternehmen kann zudem ins »Konzernregal« greifen, gehört es doch seit 2017 zum Moog-Konzern, einem Spezialisten für Schleifringübertrager.

Weltweit kommt in allen Klimazonen speziell eine Baureihe in Baumaschinen zum Einsatz: Besonders kompakte, leichte und ergonomische Standards zur Übertragung von Strömen und Daten bis 1 Gbit, auch inklusive Encoder und Medienverteiler für Kraft- und Schmierstoffe, Kühlwasser oder Hydrauliköl. Geliefert wird kombiniert in einem stabilen Gehäuse nach Schutzklasse bis IP69K.

Encoder – Drehgeber

Seit einigen Jahren liefert Moog Rekofa die Schleifringübertrager mit analogen oder digitalen Encodern im gleichen, kompakten Gehäuse. Bei Auslieferung können diese auf den Nullpunkt programmiert werden. Um eine bestmögliche Hysterese in der Kundenanwendung zu erreichen, stimmen sich die Ingenieure mit dem Kunden und dessen Anwendungsbereich ab.


Schleifbahnen

Die elektrischen Schleifringübertrager des Unternehmens wurden erstmals 1960 entwickelt. Seitdem hielten verschiedenste Systeme Einzug, um heute für jeden der aktuell mehr als 70 Anwendungsfälle die beste Lösung anbieten zu ­können. Sind es in automobilen Schweißanlagen Ethernet/Profinet über diagnosefähige Lichtwellenleiter zur optimalen EMV-Sicherheit, werden in Baumaschinen kupfergebundene Systeme und CAN Open eingesetzt. Dabei erhalten die Schleifbahnen für hohe Standzeiten eine Oberflächenvergütung. Hierbei greifen sechs Kontaktpunkte auf jeder Schleifbahn Ströme und Daten ab.

Medienverteiler

Die in Kombination verfügbaren Medienverteiler arbeiten in einem Druckbereich von –1 bar bis 500 bar. Viele Ausführungen werden zur Gewichtsreduktion in Aluminium gebaut. Auch diese sind in Bezug auf beispielsweise Schwitzwasser ausgelegt und werden wie alle Systeme vor Auslieferung endgeprüft.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss