Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton)

Mit Extra-Beschichtung in Göttingen zum Sichtbeton-Erfolg

Das agn-Büro in Halle/Saale konzipierte den Neubau als kompakten, dreigeschossigen Baukörper, der strukturell über Längs- und Querachse spiegelsymmetrisch aufgebaut ist, er misst 39,1 m x 33,1 m. Die Nutzfläche des Hauses beträgt 2 340 m², der umbaute Raum 22 300 m³. Über Zwischenelemente ist der Neubau mit den Bestandsgebäuden verbunden. Den Kern bildet der über zwei Etagen reichende Hörsaal für 250 Personen mit ansteigendem Gestühl. Um dieses zentrale Element mit seiner Sichtbetonoptik gruppierte man die Funktionseinheiten.

Innenwände SB 4 ausgeschrieben


»Höchste Anforderungen an den Sichtbeton legten Bauherr und Architekt an die Wände im Foyer vor dem Hörsaal. Die bis zu 7,2 m hohen Ansichtsseiten mit ihren definierten Ankerrastern waren als SB 4 ausgeschrieben. Die vertraglichen Vorgaben und das visuelle Konzept der Planer waren nur mit einer Trägerschalung als Sonderschalung und den entsprechend leistungsfähigen Schalhautelementen zu erzielen«, sagt Dipl.-Ing. Ulf Koch, Oberbauleiter bei HTI Greußen. Bei der Begutachtung der im Keller- und im Erdgeschoss erstellten Musterwände durch Bauherr und Bauteam fiel die Entscheidung zu Gunsten eines neuen Plattentyps, den Westag & Getalit kürzlich entwickelt hatte.

Dipl.-Ing. Uwe Gassmann, Produktmanager bei Westag & Getalit: »Auf der Baustelle beeinflussen viele Faktoren die Sichtbetonqualität. Rezeptur, Schalöl, Bewehrung, die Witterung aber auch das Personal und deren Sorgfalt und Erfahrung spielen eine entscheidende Rolle. Unter ungünstigen Umständen kann die gewünschte Qualität nicht erreicht werden und es kann zu Verfärbungen kommen. Unsere Technologen entwickelten deshalb die Betoplan top hinsichtlich ihrer technischen Eigenschaften weiter mit dem Ziel, die möglichen Wechselwirkungen in den Griff zu bekommen. Ihre mechanische Resistenz der Oberfläche wurde verbessert, die Lichtbeständigkeit erhöht und die Beschichtung Alkali-resistent ausgelegt. Das schafft robuste, matte und helle Oberflächen. Mit der neuen Betoplan top MF bieten wir erstmals eine melaminbeschichtete Großflächenschalungsplatte für höchste Anforderungen an perfekte Sichtbetonflächen.«

Maßgeschneiderte Sonderschalung

Als Servicepartner für die Schalungssysteme engagierte HTI die Firma Harsco Infrastrucure Deutschland. Deren Schalungsbau Irxleben konfektionierte die maßgeschneiderte Sonderschalung aus H-20-Großflächenelementen. Objektspezifisch gefertigte Holzträgerroste mit Stahlgurtung und Sparschalung bildeten die tragende Basis. Die Schalbeläge Betoplan top MF wurden im geschosshohen Format 3,6 m, x 2 m von hinten verschraubt. Die für das Gesamtbauwerk erforderlichen 2 600 m³ Transportbeton C 30/37 mischte und lieferte Sibo aus Göt­tingen just in time an. »Das gute Sichtbetonergebnis wurde durch große Sorgfalt in der Arbeitsvorbereitung, beim Betonieren und Verdichten und mit guter Koordination erreicht. Unterstützend machte sich auch der Einsatz chemisch-wirkender Trennmittel bemerkbar, die vor der Betonierung dünn und gleichmäßig aufgetragen wurden. Insgesamt überzeugten uns Kern, Beschichtung und der Kantenschutz dieser Platte«, so Oberbauleiter Koch.

Seit fast 60 Jahren ein Begriff


Heute besteht die Betoplan-Produktfamilie aus den Großflächenschalungsplatten Betoplan top, Betoplan S, Betoplan Plus 1000 und der mit 550 g/m² je Seite extra hochbeschichteten Betoplan top MF. »Sie erfüllt alle Anforderungen für alle glatten, fugenarmen Betonoberflächen mit erhöhten Anforderungen nach DIN 18 202/3 für SB4-SHK3«, wie Gassmann betont. Auch bei hoher Einsatzhäufigkeit liefere sie besonders planebene Betonoberflächen auf Baustellen ebenso wie in Fertigteilwerken.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss