Aktuelles Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton)

Kleihues: Stabile Lösung dank Betonfertigteilen

Projektingenieure, die Komplettanlagen für die Aufbereitung von Sand, Kies, Schotter und Splitt kon­zipieren, stellen an die Bauweise von Unterflurabzügen hohe Anforderungen. Die Fertigteilbauweise für Unterflurabzüge verspricht dabei Vorteile, denn Tunnel, die sich aus Rahmen­bauwerken zusammensetzen, bleiben auch bei Setzungen ausreichend stabil und verfügen über einen ebenen Boden, um gut begehbar zu sein und sich leicht reinigen zu lassen.

Grundsätzliches Ziel ist, Sand, Kies, Schotter und Splitt effizient zu fördern und auf kurzen Wegen einer Aufbereitung zuzuführen. Oft fördert ein Saugbagger ein Kies-Wasser-Gemisch und pumpt es in ein Schöpfrad. Dort wird der Kies aus dem Wasser getrennt und per Haldenband auf eine Vorratshalde gefördert. Unter der Halde ist ein Unterflurabzug positioniert. Über Trichter gelangt das Material dann auf ein Förderband in einem Tunnel, um den Weg in die Aufbereitungsanlage zu nehmen. Diese Anlagen sind heute häufig aus Betonfertigteil-Rahmen zusammengesetzt.


Das Betonfertigteilwerk Kleihues aus Emsbüren liefert für diese Anwendung z. B. Rahmenbauwerke mit einem lichten Innenquerschnitt von 2,5 m x 2,5 m und einer Baulänge von 3 m. Der Aufbau funktioniert einfach: Die Fertigteile werden zusammengezogen und per werkseitig aufgebrachter elastomerer Doppelkeildichtung abgedichtet. Die Montage eines 50 m bis 60 m langen Tunnels kann so binnen zwei Tagen erfolgen. Die Stöße sind druckwasserdicht bis 10 m Wassersäule und der Tunnel kann für übliche Haldenlasten bis ca. 18 m ausgelegt werden.     §

Nach oben
facebook youtube twitter rss