Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben Themen

Kettensägen-Adapter schneidet selbst kleine Öffnungen bündig

Auch das präzise Schneiden von kleinen Öffnungen unterstützt der WSC 40, für den Bündigschnitte ebenfalls kein Problem darstellen sollen. »Weil sich mit der WSC 40 Überschnitte ganz leicht vermeiden lassen, kann bei Wandsägearbeiten künftig auf den Einsatz von anderen handgeführten Maschinen, wie beispielsweise Kernbohrer und Trennschleifer, verzichtet werden. Das verringert den Aufwand und erhöht gleichzeitig die Sicherheit«, betont Bodilda Hellberg, Global Product Manager bei Husqvarna Construction Products. Mit der WSC 40 lasse sich präzise in Beton und alle üb­lichen Baumaterialien schneiden. Dabei erziele man mit dem Kettensägen-Anbauteil saubere und exakte Schneidergebnisse, selbst wenn es um kleinere Öffnungen geht. Auch das Bündigschneiden nahe am Boden oder Wänden sei problemlos. Zudem sei der WSC 40 aufgrund des kompakten Designs leicht zu handhaben. Entsprechend könne die Trennscheibe der Wandsäge im Handumdrehen gegen die WSC 40-Kettensäge ausgetauscht werden. Der modulare Aufbau der Husqvarna-Systeme der WSC 40 erlaubt es, die gleichen Schienen wie beim Wandsägen zu nutzen. Langwierige Umbauten ent­fallen deshalb. Als effizient und ­flexibel gilt auch, dass die Drehrichtung der Kette über die Funkfernbedienung verändert werden kann und die Wasserberieselung dafür nicht umgestellt werden muss.

 Der WSC 40 soll die Arbeit für den Anwender so einfach und so effizient wie möglich machen.«

Henric Andersson, Präsident der

Husqvarna Construction Division

»Produktivität und Flexibilität erhöhen«

»Der WSC 40 soll die Arbeit für den Anwender so einfach und so effizient wie möglich machen. Denn das ist der Schlüssel für die Zukunft, weil dadurch die Produktivität und die Flexibilität erhöht wird«, betont Henric Andersson, Präsident der Husqvarna Construction Division. Und auch für Mathias Pfitzenmeier, der für Husqvarna Construction Products als Regional Managing Director von Ulm aus den Vertrieb in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Slowenien verantwortet, ist überzeugt vom Erfolg der neuen WSC 40: »Dieser Kettensägen-Adapter wird richtig einschlagen im Markt. Denn schon bei der Vorstellung des Prototyps auf der Bauma im vergangenen Jahr hat es zahlreiche Vorbestellungen gegeben.«


 





Betonbohr- und -sägebranche auf Wachstumskurs: Geschäftsbarometer verzeichnet positive Wirtschaftslage


Fachverband Betonbohren und -sägen – Von der positiven Wirtschafts­entwicklung im Jahr 2016 profitierte auch die Betonbohr- und -sägebranche. Dies hat eine Umfrage unter den Mitgliedern des Fachverbandes Betonbohren und -sägen ergeben. »So beurteilen 83 % der befragten Betriebe ihre derzeitige wirtschaftliche Situation als gut«, kommentiert Christof Boxberger, stellvertretender Geschäftsführer des Fachverbandes, die Ergebnisse.


Gut zwei Drittel der Unternehmen hätten, so Boxberger, den Gewinn gegenüber dem ­Vorjahr steigern können, bei einem Drittel sei im gleichen Zeitraum die Zahl der Mitarbeiter gestiegen. Die künftige Entwicklung der Branche werde durchweg optimistisch eingeschätzt. 56 % der befragten Unternehmen erwarten 2017 eine weiterhin gute Geschäftsentwicklung, weitere 44 % bezeichnen die Erwartungen als befriedigend. Vor diesem Hintergrund wollen 17 % der Betriebe ihre Investitionen steigern und 21 % planen Neueinstellungen.


Aus- und Weiterbildung gegen Fachkräftemangel

Bedingt durch den steigenden Bedarf an Fachkräften gestaltet sich die Suche nach neuen Mitarbeitern weiter schwierig. So haben 83 % der Befragten Probleme, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden. Dabei ist die Auftragslage so gut, dass 78 % der Fachbetriebe mit Überstunden arbeiten. »Diese Tendenz gibt es schon seit mehreren Jahren, denn auch unsere Branche bleibt vom Fachkräftemangel nicht verschont«, so Boxberger.

»Aus diesem Grund ist die innerbetriebliche Aus- und Weiterbildung für eine gesunde Entwicklung der Fachbetriebe von elementarer ­Bedeutung. Dafür hält der Fachverband speziell auf unsere Branche abgestimmte Angebote vor: Mit unserem Ausbildungsberuf zum Bauwerksmechaniker für Abbruch- und Betontrenn­tech­nik sowie zertifizierten Weiterbildungskursen zur Erwachsenenqualifizierung bieten wir sehr gute Möglichkeiten, den Fachkräftemangel durch ­betriebliche Qualifizierungen auszugleichen.«

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss