bauma Aktuelles OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung

ITK Engineering: Systeme für eine zuverlässige Objekterkennung

Die Arbeitssicherheit und Produktivität mobiler Arbeitsmaschinen durch intelligente Sensoren erhöhen – mit dieser Motivation und Zielsetzung stellt der Software- und Systementwickler ITK Engineering zum ersten Mal auf der Bauma aus. Als Partner im Netzwerk Baumaschinen NRMM (siehe auch Seite 322) ist das Technologieunternehmen an einem Gemeinschaftsstand vertreten.

In München zeigt ITK Engineering seine Applikation für das 3D-Terrain-Mapping: Ein intel­ligentes kamerabasiertes Assistenzsystem für die Personen- und Objekterkennung auf schwer einsehbarem Gelände, das sich herstellerunabhängig in mobile Arbeitsmaschinen integrieren lässt. Zudem stellt das Unternehmen Konzepte und Modelle vor, die sich in der Praxis, zum Beispiel bei der Sicherheitsüberwachung mit redundanten Radarsensoren, bewährt haben. Am Beispiel einer Betonmischanlage zeigt ITK Engineering, wie sich mithilfe der Raytracing-Methode ein sicherheitskritisches System virtuell konzipieren und auslegen lässt.

Potenziale für Automatisierung nutzen

»Der zunehmende Anteil digitaler Elektronik in modernen Maschinen erschließt neue Automatisierungspotenziale, die Standardarbeitsabläufe beschleunigen und Bediener entlasten können. Gleichzeit können oft durch die optimierte Regelung der Antriebe und ein gezieltes Energie-Management Schadstoff- und Lärmemissionen reduziert werden«, sagt Uwe Westermeier von ITK Engineering, Partner im Netzwerk Baumaschinen NRMM. Digitale Stereokamerasysteme in Verbindung mit speziell entwickelten Algorithmen erlauben es etwa, Objekte beliebiger Größe im Gelände dreidimensional und präzise zu lokalisieren. Auch die Art der Objekte, wie Personen, Tiere sowie besondere Anbauteile oder Anhäufungen, lassen sich klassifizieren. Die so aufbereiteten und ausgewerteten Sensordaten liefern wesentliche Informationen über das Maschinenumfeld und können damit die Arbeitssicherheit erhöhen.


Anhand des bei ITK Engineering entwickelten Technologiedemonstrators 3D-Terrain-Mapping erklärt Westermeier auf der Bauma, welche Software-Module sich für die Entwicklung eigener, herstellerunabhängiger Lösungen bereitstellen und auf kundenspezifischen Maschinen oder Komponenten integrieren lassen.

Neben der intelligenten Bild- und Sensordatenverarbeitung, Sicherheit und Vernetzung unterstützt der Entwicklungspartner ITK Engineering seine Kunden auch bei der Absicherung und der Zulassung solch mobiler Arbeitsmaschinen.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn