Namen und Neuigkeiten

Hans-Joachim Erdmann nicht mehr bei CNH

In den zurückliegenden Jahren seit seinem Start als Vertriebs- und Marketing-Direktor bei Orenstein & Koppel AG kurz nach deren Übernahme durch CNH hatte man ihm eine Reihe unterschiedlicher Aufgaben innerhalb der CNH-Organisation übertragen, immer im Bereich Vertrieb und Marketing Maschinen sowie Service/Ersatzteile. Auch ein Jahr in der Turiner Zentrale in einem Projekt-Team zusammen mit einer Unternehmensberatung war dabei.


»Die Jahre bei CNH waren die beruflich interessantesten und auch die mit den größten Herausforderungen während meiner rund 30 Jahre in der Baumaschinen-Industrie. Ich konnte verschiedene Unternehmens-Kulturen kennenlernen, mit den verschiedenen Mentalitäten umzugehen lernen und meine kommerziellen Fähigkeiten weiterentwickeln«, betont Erdmann heute.


»CNH hatte mir die Chance gegeben, an spannenden Projekten mitzuarbei­ten und so viel Vertrauen in mich gesetzt, dass mir verschiedene Geschäfts­leitungsfunktionen und Mandate in Aufsichtsräten von Konzern­unternehmen übertragen wurden. Dafür bin ich dem Konzern dankbar.« Laut Erdmann sei es nunmehr an der Zeit gewesen, dass neue Gesichter aus den vielen jungen Talenten, die in den letzten Jahren ins Unternehmen gekommen waren, Verantwortung übernähmen.


Er selbst könne allerdings nicht ganz von der Branche lassen und will seine Erfahrungen und sein Wissen künftig als Freiberufler nutzbringend einsetzen. »Sicher gibt es eine Reihe von Bereichen, in denen ich mich auskenne und ich traue mir zu, für das eine oder andere Unternehmen einen Mehrwert zu generieren. Das können Händler, Importeure, aber auch Produzenten sein.« Er geht davon aus, dass die langjährige Erfahrung im Baumaschinen-Geschäft, die erworbenen Marktkenntnisse sowie das auf­gebaute Netzwerk ihn von den etablierten Unternehmensberatungen unterscheiden.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss