OEM / Maschinen-, Fahrzeug- und Antriebstechnik / Wartung / Pflege / Instandhaltung Themen

Frischzellenkur für Staplerlack

Die Firma Brunner in Stockstadt bei Aschaffenburg ist Spezialist für Oberflächenbeschichtungen, im Vordergrund steht die Chassislackierung von Linde-Gabelstaplern. Um diese vom Transporter in die Lackierhalle und wieder zurück zu bewegen, kommt ebenfalls ein Linde-Stapler zum Einsatz. Seit Jahren leistet er gute Dienste, doch mittlerweile ist er im wahrsten Sinne des Wortes »angegraut«. Hohe Staub- und UV-Belastung haben dem Lack und dem Innenraum stark zugesetzt. Der Aufbereitungsprofi Michael Marx und ­Sonax-Gebietsleiter Thorsten Schwetschenau traten an, um dem Stapler zu neuem Glanz verhelfen.

Als erstes stand die Außenreinigung auf dem Plan. Der Linde-Stapler zeigte einen stark verwitterten Lack, dessen rote Farbe über die Jahre kräftig ausgekreidet war. Problematisch war die deutlich ausgeprägte Struktur des Lackes durch eingelagerte, grobe Partikel. In den Vertiefungen hatten sich Schmutz, Staub und Auskreidungen angesammelt, die mittels einer gründlichen Vorreinigung so weit als möglich entfernt werden mussten. Dazu sprühte Michael Marx, Schulungsleiter für professionelle Fahrzeugaufwertung und Lackfinish von Sonax, das Fahrzeug ab der Hubeinrichtung mit dem verdünnten Reinigungskonzentrat SX Power Clean ein. Der hoch alkalische Reiniger empfiehlt sich besonders für die Reinigung von Baumaschinen, da er Öle und Fette löst, durch seine alkalische Auslegung aber nicht die Materialien oder den Lack angreift.


Staubiger Arbeitsplatz

Den Innenraum überzog eine »Patina« aus Straßen- und Schleifstaub, der über die Jahre in jede Ritze eingedrungen war. Mit Staubsauger, Bürste und Pinsel ging es zunächst dem losen Staub und Grobschmutz an den Kragen. Marx mischte dann den SX-Innenreiniger mit Wasser im Behälter des Tornador und blies damit die Reinigungsflüssigkeit auch an unzugängliche Stellen, der rotierende Strahl löste dabei den Schmutz und erzeugte einen Sogeffekt, der ihn aufsaugt. Für eine letzte Tiefenreinigung griff der Aufbereiter zum SX-Multistar, der den letzten Schmutz auch aus den Kunststoffstrukturen entfernte.

Dem sauberen Innenraum fehlte es dann nur an etwas Glanz und vor allem Schutz, denn von allen Seiten können die UV-Strahlen der Sonne den Kunststoff in der nach allen Seiten offenen Fahrerkabine angreifen und zur Versprödung führen. Also wurde der Innenraum großflächig mit Profiline Plastic Cleaner Interieur eingesprüht. Für Brunner-Geschäftsführer Frank Pedic war bei aller Reinigungsleistung auch  entscheidend, dass alle, für die Innen- und Außenreinigung eingesetzten Sonax-Produkte silikonfrei sind oder ein lackierverträgliches Silikon enthalten.


Königsdisziplin

Als letzter Schritt stand mit der Lackaufbereitung die Königsdisziplin auf dem Plan. Der Strukturlack ist blass und matt und stellt durch seine Struktur selbst Profis wie Michael Marx vor eine Herausforderung: »Einerseits brauchen wir eine stark schleifende Wirkung, andererseits muss man darauf achten, die Erhöhungen in der Lackstruktur nicht blank zu schleifen.« Also griff der Aufbereiter zu Poliermaschine und Polituren aus der Sonax-Profiline-Serie.

Eine Rotationspoliermaschine bekam ein Lammfellpad übergezogen, das besser in die Vertiefungen des Lackes eindringt und eine abrasivere Wirkung als Schaumstoff hat. In Kombination mit der Schleifpaste Profiline Cut Max verschwand nach und nach der Grauschleier. Im nächsten Arbeitsgang setzte Michael Marx eine Exzenterpoliermaschine und die Profipolitur EX 04-06 ein – und der Lack erstrahlte in neuem Tiefenglanz. Um diesen zu erhalten, wurde der Lack im Nachgang mit dem Hartwachs Profi­line HW 02-04 konserviert. Für eine längere Haltbarkeit empfiehlt sich zur Konservierung die Sonax Polymerkonservierung.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn