RÜCKBLICK 2021 – AUSBLICK 2022

Doll: Setzen den eingeschlagenen Wachstumskurs fort

Mit einem insgesamt positiven Ergebnis auf geplantem Niveau in diesem Jahr blicken wir ins Jahr 2022 und setzen den eingeschlagenen Wachstumskurs fort. Die Bereiche Holz- und Schwertransport haben sich als krisenresistent erwiesen und entwickeln sich im Rahmen der jeweiligen strategischen Ausrichtung sogar über Plan. So konnten Einbußen im Geschäftsbereich Airport Equipment, das sehr von der Corona-Pandemie betroffen ist, ausgeglichen werden. Wir sind gut durch die Krise ge­kommen, die uns sicherlich auch im Geschäftsjahr 2022 weiter beschäftigen wird.

Trotz Pandemie investieren wir weiter in unsere Arbeitsmittel, in Produktinnovationen und in unser Know-how. Wir arbeiten an unserer Produktivität und strukturieren unsere Prozesse, um den Kundenanforderungen noch besser gerecht zu werden. So haben wir neue Maschinen angeschafft, ein neues, hochmodernes und den aktuellen Umweltstandards entsprechendes Zentrum für Oberflächenbeschichtung in Oppenau aufgebaut und sind in der Fertigstellung einer neuen Auslieferungshalle in Mildenau. Im Vertrieb bauen wir ergänzend zum Flächenvertrieb neue digitale Wege auf. Mit der offiziellen Zertifizierung durch Vestas, einem der weltweit größten Hersteller von Windkraftanlagen, markieren die DOLL-Windflügeltransportsysteme einen weiteren Meilenstein.

Wir setzen weiterhin auf technologischen Vorsprung von morgen, um den Arbeitsalltag unserer Kunden zu erleichtern, die Sicherheit zu erhöhen und die Wirtschaftlichkeit über die gesamte Produktlebenszeit zu maximieren. Da der persönliche Austausch, die Diskussionen und Fachgespräche für uns von großer Bedeutung sind, blicken wir voller Erwartungen ins Jahr 2022, insbesondere hinsichtlich der Vielzahl an Messen und Veranstaltungen, und hoffen, dass die pandemische Lage eine Realisierung der jeweiligen Veranstaltungen zulässt. Denn Netzwerken führt zu neuen Kontakten und Möglichkeiten, zu spannenden Gesprächen und genialen Ideen. Von der neuen Bundesregierung wünsche ich mir persönlich vor allem eines: schnelle, klare Entscheidungen für Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie sowie eine effiziente und blitzschnelle Umsetzung. In der Krise geht »Geschwindigkeit« vor dem »Allen gerecht werden«. Nur so werden wir 2022 wieder zu mehr Normalität zurückfinden.     

»In der Krise geht ›Geschwindigkeit‹ vor dem ›Allen gerecht werden‹.«


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter LinkedIn