Straßenbau – Tiefbau

Depenbrock setzt auf Bergmann-Dumper

In der Nähe von Würzburg muss der Bergmann-Dumper mit drehbarem Fahrerstand seine Vorteile unter Beweis stellen. Ob auf befestigten Straßen oder im schweren Gelände, der 3012 Dreiseitenkipper meistert seine Transportaufgaben sicher und effizient. Dank seiner Dreiseitenkippmulde, bleibt der Dumper selbst beim seitlichen Entladen immer in seiner äußeren Maschinenabmessung und ragt nicht in die Gegenfahrbahn. »Auch die geringe Beladehöhe des Dreiseitenkipper ist ein riesen Vorteil«, so Depenbrock-Bauleiter Putzer. »Den Dumper 3012 können wir selbst mit unseren Kompaktbaggern mühelos beladen.« Die hohe Transportleistung des 3012 wird besonders auf beengten Baustellen durch den drehbaren Fahrerstand ohne Abstriche bei der Sicherheit durch beste Sichtverhältnisse im Arbeitsbereich gewährleistet.

Neben der Variante als Dreiseitenkipper wird der Dumper 3012 auch mit einer Heckkippmulde oder mit einer hydraulisch drehbaren Mulde und sogar mit einem Schnellwechsel-System für verschiedene Aufbauten wie Pritsche, Mischtechnik oder Kranaufbau geliefert.


Vorteile sprechen für sich

Die für Bauunternehmen wirtschaftlichen Vorteile, die durch den Dumper-Einsatz erzielt werden, sind im Hause Bergmann sehr wohl bekannt. So würden immer mehr Baufirmen baustellenbezogene Schüttguttransporte mit Dumpern von Bergmann ausführen. Dabei sei es unerheblich, ob die Geräte passend für die entsprechende Baustelle angemietet oder als Kauf für den eigenen Maschinenpark gedacht seien. Bergmann biete den ausführenden Firmen zudem immer ein ideales Mietgerät in Form von Rad-Dumper von 4 t bis 12 t Nutzlast, die mit einem Schutzdach mit Frontscheibe oder mit einer Kabine ausgerüstet werden können. Auch für schwierige Transportaufgaben im nassen oder steilen Gelände hält Bergmann mit seinen Ketten-Dumpern eine wirtschaftliche Lösung bereit.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss