Demopark Ein Sommerfest für die »Grüne Branche«

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Demopark
Von: Dan Windhorst

Das rund 25 ha große Flugplatzgelände in Eisenach-Kindel hat sich für die rund 33.000 Fachbesucher als wahre Spielwiese mit auffallend hoher Neuheitendichte erwiesen. Drei sonnenreiche Tage lang stellten mehr als 400 Aussteller ihre Lösungen für die Grünflächenpflege und den Kommunaleinsatz vor. Klar im Mittelpunkt stand das »Mitmachen«: Statt blasser Theorie zu folgen, nutzten viele Aussteller die Gelegenheit, ihre Maschinen, Geräte und Dienstleistungen vor Ort im Einsatz zu zeigen. Und die bauMAGAZIN-Redaktion war mittendrin: Es wurde ausgehoben, gemäht, gesägt und transportiert, was das Zeug hielt.

Die mittlerweile zwölfte Ausgabe der Demopark, die von VDMA Services, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft des VDMA, veranstaltet wird, blieb ihrem Erfolgsrezept treu: Statt die Dinge allein theoretisch zu hinterfragen, wurden die neuesten Lösungen der Branche anwendernah präsentiert: »Die Spezialität dieser Messe ist es, die vielen Maschinen und Geräte nicht nur ansehen, sondern auch erproben zu können: Unser Markenkern heißt mitmachen, daher setzen wir konsequent darauf, unser Interaktionsangebot prominent zu platzieren«, erklärte Messedirektor und VDMA-Landtechnik Geschäftsführer Tobias Ehrhard, der sich gleichzeitig über einen erfolgreichen Messeverlauf freute: »Unsere Bilanz ist ausgesprochen erfreulich.


Das Matching zwischen Ausstellern und Besuchern hat wieder erstklassig funktioniert. Hersteller aus über 50 Produktsegmenten standen den Leuten in allen Belangen Rede und Antwort.« Eine hohe Resonanz nahm der Messeveranstalter außerdem beim Konferenzprogramm wahr: »Unser vielfältiges Vortrags- und Dialogangebot im Rahmen des Kommunal- und Landschaftsbautages sowie auf der Sonderschau Rasen hat das Fachpublikum sehr gut aufgenommen – damit ist uns erneut ein breiter Wissenstransfer geglückt«, so der Messedirektor. Als Schwerpunkt der Demopark diente neben der generellen Effizienzsteigerung von Maschinen und Geräten die Automatisierung sowie Elektrifizierung. Gerade im Bereich der handgeführten Geräte gilt leistungsstarke Akkutechnik und damit eine Erhöhung der Akku-Laufzeiten als Primärziel. Wichtig, so Tobias Erhard, sei den Anwendern jedoch, dass die Elektrogeräte den Varianten mit Verbrennungsmotor in nichts mehr nachstehen.

»Hinzu kommen Gewichtsvorteile und niedrige Geräuschemissionen, die ein komfortables Arbeiten unter den verschiedensten Umfeldbedingungen ermöglichten.« Insbesondere in der Grün- und Flächenpflege werde die Automatisierung mittlerweile großgeschrieben. Die Demopark hat viele dieser Trendthemen behandelt und zahlreiche Neuheiten präsentiert. Auf den nachfolgenden Bilderseiten zeigt sich deshalb ein umfangreicher Überblick mit zahlreichen Eindrücken aus Eisenach.d

 

Hier ein paar Eindrücke für Euch

[22]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT