Aktuelles Bau- und Nutzfahrzeuge

Demmler: Mit Halfpipe-Mulde Kundenwünschen entsprechen

Der im Jahr 1898 entstandene Fahrzeugbaubetrieb Johann Demmler hat im Vorjahr mehr als 600 Anhänger für das Baugewerbe und die Landwirtschaft produziert. Auf Wunsch vieler Kunden wurde u. a. eine Halfpipe-Mulde in das Programm aufgenommen.

Die Halfpipe-Mulde ist vorn aus einem hochfesten Stahlblech rund gewalzt, an der Stirnwand schützt eine Abdeckung den Frontzylinder mit großem Hub und Schnellabsenkung. Der obere Muldenabschluss ist, um Ablageflächen zu minimieren, 2 x 45° gekantet. Die hydraulische Heckklappe mit pendelnd gelagerter Aufhängung und schmierbare Rückwandarme ermöglichen einen hohen Öffnungswinkel für das Abladen von Schüttgut oder auch Baumstämmen.

Das Muldenheck ist schräg ausgeführt, um ein sicheres Schließen zu gewährleisten. Die hydraulische Heckklappe ist nachstellbar. Ein BPW-Pendelaggregat trägt zu einem hohen Fahrtkomfort bei. Durch die niedrige, runde Bauart sieht Demmler die Mulde optimal in ihren Rahmen integriert, wodurch auch kleine Bagger und Radlader die Beladung übernehmen könnten. Auflagen aus Gummi zwischen Rahmen und Mulde unterstützen die Geräuschdämmung und regeln die lastabhängige Bremsanlage. Die 12-V-Anlage mit Fünf-Kammer-Rechteckleuchte, Kennzeichenleuchte und Dreieckstrahler ist im Leuchtenträger geschützt montiert. Die Serienausstattung beinhaltet einen mechanischen Stützfuß, Stahlkotflügel sowie eine unten angehängte Deichsel mit Drei-Wege-Hahn, hydraulischer Federung und Höhenverstellung.


15 Tonnen Nutzlast

In Serienausführung hat die Mulde 22 t Gesamtgewicht. Die Stützlast beträgt 4 t, die Nutzlast 15 t. Die Bereifung 650/55 R 26.5 und K80-Zugöse sind ebenfalls Teil der Standardausstattung. Demmler bietet zudem optionale Lösungen an.     t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter LinkedIn