Aktuelles Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Crush + Size Technology: In der Sekundärbrechstufe mit wenig Sand zum Endprodukt

Auf Basis eines neuartigen Brechwerkzeugkonzeptes entwickelt die Firma Crush + Size Technology Zweiwalzenbrecher. Durch die geo­metrische Ausgestaltung der Brechwerkzeuge wird nach Anbieter­angaben ein außerordentlich hohes Zerkleinerungsverhältnis von bis

zu 1:12 erreicht und ein direkter Einzug des Materials ermöglicht.

Das Brechwerkzeugkonzept von Crush + Size steht auch für das gleichzeitige Verhindern von Überkorn und fischigem Korn. Die Aufgabestücke werden in dem Brechspalt direkt auf die Zielkorngröße gebrochen und verlassen alsbald den Brechraum. Das Ergebnis beschreibt der Anbieter als homogene Sieblinie, die sehr wenig Sand enthält und einen größeren Anteil der Mittel- und Grobfraktionen abbildet.

Durchsätze von 150 t/h und mehr
Mit der CST-Serie wurde ein Brecher entwickelt, der effektiv und dabei energieeffizient das Material auf die Endkörnung wie z. B. 0/45 zerkleinert. In ausgiebigen Testversuchen mit dem CST 500 hat das Unternehmen in der Sekundärbrechstufe nachgewiesen, dass der Sandanteil bei einem Hartgestein wie der Grauwacke bei unter 4 % und der Überkornanteil bei unterhalb von 8 % und innerhalb der nächsten Maschenweite liegt.

Dabei habe man, so Crush + Size, Durchsätze von 150 t/h und mehr erreicht, während der mittlere Energieverbrauch bei 110 kW festzustellen gewesen sei, was dem effizienten Antriebssystem mit einen Gesamtwirkungsgrad von mehr als 90 % zu verdanken sei.
Werde der höhere Ertrag durch den niedrigen Sandanteil und die Einsparung durch den geringen Energiebedarf zusammengerechnet, so amortisiere sich eine Neuanschaffung schon nach wenigen Jahren.

Durch ein breites Angebot verschiedener Maschinengrößen sieht der Anbieter Durchsätze von mindestens 80 t/h bis zu 400 t/h und mehr in der Sekundärbrechstufe umsetzbar. Hierbei werden Brechwerkzeuge für Körnungen wie beispielsweise ein 0/45 oder größer angeboten. Mit Brechern in der typischen Tertiärbrechstufe werden Körnungen von < 11 mm ausgelobt.

Das Maschinendesign gilt als robust und für die härtesten Einsatzbedingungen konzipiert. Durch die hydraulische Spalteinstellung lässt sich der Brecher automatisiert für die gewünschte Korngröße einstellen. Gleichzeitig ist der Brecher gegen Überlastschäden durch Fremdstoffe geschützt. Die Walzen werden bei einer Blockade gegen die hydraulische Rückhaltekraft verschoben damit der gesamte Antriebsstrang keinen Schaden nimmt.

Neben dem Brecher bietet Crush + Size Technology auch die Steuerung mitsamt Schaltschrank an. Anschließende Fördersysteme können in der Steuerung ebenso implementiert werden.     §

Crush + Size: Steinexpo Stand C 3

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss