GaLaBau / Kommunaltechnik

»Arbeit in der Hälfte der Zeit erledigen«

www.youtube.com/watch Boden an der Baustelle ist nach den letzten Überschwemmungen besonders weich und nass. Für Albrecht Haupt ein idealer Einsatz des Tilt­rotators. »Im Jahr 2007 erwarb ich meinen ersten Tiltrotator und habe das keine einzige Sekunde bereut«, sagt Haupt. Viele seiner Arbeiten ließen sich ohne Tiltrotator nur schwer ausführen. So auch hier an einem Hochwasserschutzdamm, dessen Form sich bereits abzuzeichnen beginnt. »Ohne Tiltrotator habe ich fast so etwas wie Phantomschmerzen«, betont Haupt, deshalb verfügen auch seine beiden Bagger im Maschinenpark über Engcon-Systeme, ein New Holland NH135 mit EC20 und ein Case CX130 mit EC15. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen noch vier Lkw und einen Radlader.Der vor Ort eingesetzte New Holland NH135 verfügt über Engcons proportionales Steuersystem Microprop und die entsprechenden Hebel mit Rollen, mit denen Haupt den Tiltrotator steuert. »Bei Microprop handelt es sich um ein außerordentlich praktisches Steuersystem, das sich einfach bedienen lässt und mit seinen sanften sowie stufenlosen Grabbewegungen absolut überzeugt«, berichtet Haupt, der mit der Technik den Tiltrotator geschmeidig und genau steuert. Der Firmeninhaber erhielt erst kürzlich den Zuschlag für ein größeres Projekt in Burgkunstadt, um das sich auch zehn andere Unternehmen beworben hatten. »Das habe ich eindeutig dem Tiltrotator zu verdanken«, ist er überzeugt. Man habe bei der Gemeinde erkannt, wie effektiv er mit seiner Maschine arbeite könne. »So wird klar, dass sich selbst bei meinem höheren Stundenlohn die Gesamtkosten für die Gemeinde reduzieren«, betont Haupt.

 


 


Ich kann mir ein Arbeiten ohne Tiltrotator nicht mehr vorstellen.«

Albrecht Haupt


 


 


 


Produkt-Fakten»Generation 2«

Mit der »Generation 2« will Engcon seine Stellung als führender Tilt­rotator-Hersteller festigen. Zu den Vorteilen der neuen Reihe zählen u. a. ein neuer Schwenkwinkel von 45°, eine höhere Wartungsfreundlichkeit, größere Buchsenabmessungen, ein Hydraulikmotor auf der linken Seite und eine integrierte Zentralschmierung, die Unternehmern Zeit und Geld sparen helfen soll.

Ausstattungsdetails


  • Gehärtete Neigungszylinderstangen

  • Mit EC-Oil-Kupplungen über oder unter dem
    Tilt­rotator ausrüstbar

  • Platz für Sensoren zur Maschinensteuerung

  • Stabilere Ober- und Unterteile

  • Serienmäßig zwei Lasthalteventile pro Zylinder

  • Bis zu 11,5 % höheres Schwenkmoment im ­Vergleich zu früheren Modellen

  • Steuersystem mit der Möglichkeit zur Ferndiagnose (Microprop DC2)

  • Alle Tiltrotatoren sind mit einem dichten Schlauchschutz ausgerüstet, der verhindert, dass bei Schlauchbruch Öl seitlich austritt

  • Alle Schmierpunkte sind mit einer einzigen Schmierzentrale verbunden

  • 45°-Schwenkwinkel

  • Vergrößerter Schraubendurchmesser, robusteres Schneckengetriebe

  • Geeignet für Drehdurchführung, die für Werte bis zu 150 l/min ausgelegt ist (nicht beim EC209)

  • Neuer Ventiltyp für Kraftstoffeinsparungen

  • Mehr Platz für enthaltene Schläuche

  • Vergrößerte Lagerungsfläche an den Schwenkachsen

  • Integrierte Schmierkanäle

  • Mit geschützten Schmierpunkten für Zentralschmierung vorbereitet

  • Lieferbar mit Q-Safe, mit oder ohne EC-Oil

  • Bis zu 50 % höheres Schwenkmoment im Vergleich zu früher

  • Hydraulikmotor auf der linken Seite

  • Wartungsfreundliche Einstellung des Knickspiels ohne Demontage

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn