Aktuelles Verkehrswegebau / Tiefbau

ALLU: Mobile Hochleistungsbrecher für den Baggeranbau

ALLU, Hersteller der Transformer- und Processor-Produktlinien, forciert in diesem Jahr mit dem ALLU-Crusher seine neueste Produktent­wicklung. Die mobilen Hochleistungsbrecher wurden speziell für die Anforderungen der Abbruch-, Recycling- und Steinbruchindustrie entwickelt. Im Zuge der weltweiten Markteinführung der ALLU-Crusher sind im Frühjahr drei Modelle für Bagger von 10 t bis 33 t vorgestellt worden. Die neuen Crusher sollen sich durch eine erstklassige Brechleistung, eine einfache Handhabung sowie hohe Wartungsfreundlichkeit auszeichnen.

Als bedeutsame Funktion seines Crushers nennt ALLU das reversible Zerkleinern, mit dem das Risiko von Blockierungen verringert und gleichzeitig der Durchsatz erhöht werde. Eine in die Backe eingebaute Zufuhrplattenkonstruktion unterstützt den optimalen Materialfluss für hohe Produktionsraten und soll eine Brückenbildung verhindern. Dank einer leicht möglichen mechanischen Regulierung der Fragmentgröße soll eine schnelle und sichere Anpassung an die verschiedenen Anforderungsspezifikationen gegeben sein. In Sachen Wartung öffne sich der Brecher, so ALLU, wie eine Muschel, um den schnellen Austausch von Verschleißteilen zu ermöglichen.

Transformer und Processor

Neben der Markteinführung der neuen ALLU-Crusher rückt der finnische Hersteller auch die Transformer- und Processor-Serien in den Vordergrund. Die Transformer der Serien DL, D und M arbeiten nach dem One-Stop-Shop-Prinzip – mehrere Arbeitsschritte wie sieben, mischen, belüften, zerkleinern und laden werden in einem Lauf ausgeführt. ALLU-Transformer verwandeln Trägergeräte wie Bagger, Radlader oder Kompaktlader von 2 t bis 160 t in mobile multifunktionale Verarbeitungsanlagen.


Der ALLU Processor gilt als ein starkes und vielseitiges Anbaugerät zur Massenstabilisierung. Angebaut an einen Bagger kann er eine Vielzahl schwieriger Materialien durchdringen und mischen bzw. stabilisieren. Ton, Schlick, Torf, Schlamm und Sediment bis hin zu Baggergut und kontaminiertem Boden können verfestigt werden. Das Anbaugerät wird über das Hydrauliksystem des Baggers angetrieben. Bindemittel oder chemische Mittel werden durch ein Rohr mit einem Durchmesser von 80 mm zugeführt und über eine Düse zwischen den Mischtrommeln eingespritzt.

TS-Schlegelvariante

Herzstück der ALLU-TS-Trommelkonstruktion ist eine besondere Konfiguration der Schlegel, die sich zwischen den Siebkämmen drehen. Die Endproduktgröße wird dabei durch den Abstand der Kämme definiert. Werden diese umpositioniert, können unterschiedliche Sieblinien erzielt werden. Weil der größte Teil des Materialgewichts auf den Siebkämmen liegt, sollen Trommeln und Lager zudem weniger belastet werden. Die Anordnung von Trommeln, Siebkämmen und Schlegeln bewirke, so ALLU, dass ein Transformer sowohl mit trockenem wie auch mit feuchtem Material einwandfrei und ohne zu verstopfen arbeite. Der Hersteller bezeichnet den technischen Ansatz hinter diesem Prinzip als ALLU Non-Clogging-Structure.    t

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss