Aktuelles Messen, Seminare und Termine

1. Nachhaltigkeits-Symposium der Bauwirtschaft

Ressourcenneutrales Bauen bis 2045 – Was verändert sich für die Bauwirtschaft?

Initiiert und organisiert von der ifA-Bau Consult GmbH und unterstützt von zahlreichen ideellen Förderern aus Bauindustrie, Verbänden und Stiftungen findet am 10./11.02.2022 im UNESCO-Welterbe Zollverein das erste Nachhaltigkeits-Symposium der deutschen Bauwirtschaft statt. Ausgangspunkt sind die Anforderungen des Klimaschutzgesetzes im Hinblick auf ressourcenneutrales Bauen bis 2045. Das Symposium bietet eine Plattform dafür, die bereits existierenden Ansätze zum Umbau der deutschen Bauwirtschaft zusammenzuführen und in die Breite zu bringen. Im Hauptfokus steht dabei, den Mittelstand mit anderen Akteuren zu vernetzen, so dass er nicht als Verlierer, sondern als Profiteur aus dem Wandel hervorgeht.

Bauen ist ein Zusammenspiel vieler Mitspieler, die sich aktuell – jeder in seinem Kontext – Gedanken dazu machen, was sie zur Erreichung der Ziele des Klimaschutzgesetzes beitragen können. Architekten diskutieren z.B. über grüne Gebäude in urbanen Ballungszentren, Baustoffhersteller über nachhaltigen Beton, und innovative Bauunternehmen postulieren die Modulbauweise. Alle diese Ansätze leisten Beiträge zum Klimaschutz. Wenn die Branche sie aber nicht proaktiv in ein übergeordnetes Gesamtbild einordnet, wird CO2-neutrales Bauen bis 2045 eine Vision bleiben.

Auch wenn die Medien mit Blick auf die Klimaziele derzeit noch vorwiegend über klimafreundliche Mobilitätskonzepte diskutieren, wird es nicht mehr lange dauern, bis sich die Erkenntnis durchsetzt, dass der Hebel der Baubranche mindestens genau so entscheidend zur Zielerreichung ist. 40% der Treibhausgas-Emissionen sind Gebäuden zuzurechnen. Die Baubranche wird sich transformieren müssen. Je schneller und vernetzter sie das tut, desto größer ist die Chance, dass sie die Transformation aktiv mitgestalten kann.


Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich unter www.nachhaltigkeitssymposium.de. Bis zum 05.11.2021 können dort auch Frühbucher-Tickets mit 20% Rabatt auf den regulären Ticket-Preis gebucht werden.

Das Symposium:

  • 10. und 11. Februar 2022 im UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen
  • Ausgangspunkt: Die Anforderungen des Klimaschutzgesetzes im Hinblick auf CO2-Neutralität bzw. ressourcenneutrales Bauen bis 2045
  • Plattform dafür, die bereits existierenden Ansätze zum Umbau der Bauwirtschaft zusammenzuführen und in die Breite zu bringen
  • Vernetzung des Mittelstands mit anderen Akteuren, so dass er nicht als Verlierer, sondern als Profiteur aus dem Wandel hervorgeht.

Das Drehbuch:

  • zwei Veranstaltungstage
  • Wechsel von Key-Note- bzw. Impulsvorträgen und interaktiven Formaten
  • Fokus: Transparenz schaffen, Ideen (weiter-) entwickeln, Vernetzung ermöglichen und neue Initiativen anstoßen
  • Präsentation erfolgreicher Leuchtturmprojekte als Musterbeispiele für erfolgreiche Transformation im Sinne des neuen europäischen Bauhaus

Der Organisator:

ifA-Bau Consult GmbH (www.ifa-bau-consult.de) als die führende Unternehmensberatung für mittelständische Bauunternehmen mit 75-jähriger Erfahrung in der Vernetzung der Akteure in der Bauwirtschaft

Der Teilnehmerkreis:

  • Bauunternehmer*innen
  • Baustoffhersteller*innen
  • Architekt*innen
  • Bauherr*innen aus Privatwirtschaft und öffentlicher Hand
  • Vertreter*innen aus der Forschung
  • Vertreter*innen aus den Baufachverbänden und
  • Vertreter*innen aus der Politik

Weitere Infos finden Sie unter www.nachhaltigkeitssymposium.de und natürlich unter www.ifa-bau-consult.de. Kontaktieren Sie uns gerne per Mail an info@ifa-bau-consult.de oder telefonisch unter 0711/220458-0 für weitere Informationen!

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter LinkedIn