Namen und Neuigkeiten

Zwei Innovationen auf der Weltklimakonferenz präsentiert

Die französische Post, die Compagnie Nationale du Rhône sowie die Technologieunternehmen Symbio FCell und McPhy Energy stellten den Renault Maxity Electric mit Wasserstoff-Brennstoffzelle auf ihrem Stand am Bassin de la Villette im Pariser Norden aus. Das Verteilerfahrzeug soll im Rahmen der Initiative »Paris de l’Avenir« (Paris der Zukunft) den Stellenwert wasserstoffbasierter Antriebskonzepte im Kampf gegen den Klimawandel hervorheben. Renault Trucks und die französische Post haben seit Februar letzten Jahres mit dem Maxity Electric einen 4,5-t-Elektro-Lkw im Einsatz, dessen von Symbio FCell entwickelte Brennstoffzelle die Reichweite auf 200 km verdoppelt.

Die Brennstoffzellentechnologie bietet gegenüber konventionellen Elektrofahrzeugen wesentliche Vorteile bei Reichweite und die Ladezeit. So nimmt die Aufnahme von Wasserstoff etwa genau so viel Zeit in Anspruch wie der Tankvorgang bei einem Dieselfahrzeug.

Renault Trucks war auch in Zusammenarbeit mit ADEME Île-de-France (Agentur für Umwelt- und Energiewirtschaft) auf der COP 21 präsent. Hier konnte man konkrete Lösungen zum Klimaschutz kennenlernen, die in Paris bereits angewendet werden – so beispielsweise ein Renault Trucks D mit reinem Elektroantrieb. Das Fahrzeug wird seit 18 Monaten vom Transportspezialisten Speed Distribution Logistique aus der Region Île-de-France im Auftrag des Kosmetikkonzerns Guerlain getestet. Nachts werden damit ohne Lärm- oder Schadstoffemissionen die Pariser Guerlain-Boutiquen beliefert. Das Fahrzeug absolviert dank Teilaufladungen und sorgfältig geplanter Routenführung 200-km-Touren im vollelektrischen Betrieb.

Nach oben
facebook youtube twitter rss