RÜCKBLICK 2021 – AUSBLICK 2022

Zemmler Siebanlagen: Erwartungen wurden weit übertroffen

Unsere Erwartungen für das Jahr 2021 wurden, bezogen auf den Umsatz, bei Weitem übertroffen. Trotz Messeabsagen und weiterem Lockdown im Frühjahr brach die Auftragslage zu keiner Zeit ein. Nach einem weniger erfolgreichen Jahr 2020 konnten wir den Umsatz im Neumaschinengeschäft um 15 % im Vergleich zu 2019 steigern. Der Ausbau des internationalen Absatzmarktes (z. B. Australien) und die nationalen Umweltverordnungen, aber auch das Umdenken zur verstärkten Rohstoffaufbereitung begünstigen unsere Auftragslage.

Trotz sehr positiver Entwicklung waren auch wir von hohen und kurzfristigen Preissteigerungen unserer Lieferanten betroffen. Vor allem bei langfristig bestätigten Aufträgen, die zu alten Preisen bestehen, entstehen unvorhergesehene Kosten und Herausforderungen. Neben der Preissteigerung machten uns zudem Lieferverzögerungen bis hin zu Stornierungen Schwierigkeiten. Mit dieser Situation rechnen wir auch im kommenden Jahr.

In 2022 stehen die IFAT und die GaLaBau für Zemmler im Fokus. Bei beiden Messen weiten wir unsere Präsenz im Vergleich zu den vorhergehenden Jahren aus und können nur hoffen, dass die Messen auch stattfinden. Denn nicht nur im Recycling überzeugen unsere Doppeltrommel-Siebanlagen, kein anderer Trommelsiebanlagen-Hersteller bietet so ein breites GaLaBau-Portfolio bei mobilen Siebanlagen wie wir.              

»Wir konnten den Umsatz im Neumaschinengeschäft um 15 Prozent im Vergleich zu 2019 steigern.«


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter LinkedIn