Namen und Neuigkeiten

Weltweites Auslieferungsplus

Besonders die T-Baureihe konnte punkten: Mit über 81 400 Einheiten erzielten Transporter, Caravelle, Multivan und California ein welt­weites Auslieferungsplus von 11,2 %. Auch im Einzelmonat Mai lag die Marke mit 40 100 Auslieferungen über Vorjahr (+ 8,7 %).

In Deutschland wurden in den ersten fünf Monaten des Jahres 49 700 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+ 4,4 %). In Spanien (+ 27,4 % auf 5 600 Fahrzeuge), Italien (+ 26,3 % auf 4 500), und Frankreich (+ 20,1 % auf 8 000) legte VW Nutzfahrzeuge ebenfalls zu. In Osteuropa wurde mit 13 900 ausgelieferten Fahr­zeugen der Marke ein Plus von 8,2 % erzielt.

Außerhalb Europas legte Nord­amerika (+ 19,6 % auf 3 000 Fahrzeuge), Südamerika (+ 4 % auf 15 500) und Nahost (+ 1,8 % auf 14 000) zu.

Lediglich der Einzelmarkt Brasilien (– 17,9 % auf 4 300 Fahrzeuge) ­sowie die Region Afrika (– 14,6 % auf 6 100) verbuchten nach Unternehmensangaben durch anhaltend schwierige Rahmenbedingungen Rückgänge der Auslieferungen.

Neben dem Plus bei der T-Reihe konnte auch die Caddy-Baureihe um 4 % auf 64 300 Fahrzeuge zulegen. Einem leichten Plus bei der Amarok-Baureihe um 0,9 % auf 30 300 Fahrzeuge statt jedoch ein Minus von 1,8 % bei den Crafter-Modellen auf 19 100 Fahrzeuge gegenüber.

Nach oben
facebook youtube twitter rss