Wachstum im Amerikageschäft sorgt im 3. Quartal 2012 für leichtes Wachstum

Lesedauer: min

In den ersten neun Monaten 2012 steigerte der Konzern seinen Umsatz um 12 % auf 812,6 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 727,6 Mio. Euro) – ein Rekordumsatz bezogen auf die Berichtsperiode. Innerhalb der Produktsegmente trugen Baugeräte (+10 %), Kompaktmaschinen (+14 %) und innerhalb der Regionen die gute Geschäftsentwicklung der Region Amerikas (+22 %) zum Umsatzanstieg bei, Europa wuchs um +8 %.


In den Monaten Juli bis September 2012 stieg der Konzernumsatz lediglich um 2 % auf 254,5 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 248,9 Mio. Euro).


Auch wenn der Vergleich auf einem relativ starken Vorjahresquartal beruht, machte sich die konjunkturelle Abkühlung – insbesondere in der europäischen Bauwirtschaft, bemerkbar: »In unserem Kernmarkt Europa haben wir die Folgen der nachlassenden Nachfrage in der Bauwirtschaft als Konsequenz der bis heute ungelösten Finanz- und Schuldenkrise im dritten Quartal besonders zu spüren bekommen. Dafür entwickelte sich unser Amerikas-Geschäft weiterhin erfreulich, hier stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 10 %, im Raum Asien-Pazifik um 16 %«, erläutert Cem Peksaglam, Vorstandsvorsitzender der Wacker Neuson SE.


Dabei machen Dienstleistungen mehr als ein Fünftel des Konzernumsatzes aus. »Auch unser weltweites Dienstleistungsgeschäft hat sich im dritten Quartal mit über 13 % zum Vorjahr bestens entwickelt. Der Bereich Dienstleistungen wird für Wacker Neuson weiter an Bedeutung zunehmen«, führt Peksaglam aus.


Das vierte Quartal habe für Wacker Neuson vielversprechend begonnen, wenn auch mit regional unterschiedlichen Ausprägungen. So scheint sich das Wachstum in der Region Amerikas weiter fortzusetzen, während sich die Nachfrage in Europa weiter abschwächt. »Wir sind wachsam bezüglich der aktuellen Marktentwicklungen und verfügen über eine hohe Flexibilität, um rasch auf Marktveränderungen reagieren zu können«, bekräftigt Peksaglam.


»Auch der aktuelle Auftragseingang lässt uns optimistisch auf das vierte Quartal 2012 blicken.« Somit bestätigt Wacker Neuson die Prognose für das laufende Jahr und erwartet einen Umsatz von rund 1,1 Mrd. Euro (2011: 991,6 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge soll in der Spanne von 13 % bis 15 % liegen (2011:16,4 %). Abhängig von der weiteren Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere in Europa, plant Wacker Neuson auch im Jahr 2013 weiteres Wachstum.

[0]