Namen und Neuigkeiten

Verkauf des Terex-MHPS-Bereichs an Konecranes geht über die Bühne

»Die Kombination von Konecranes und Terex-MHPS stellt einen geradezu zwingenden Schritt industrieller Logik dar, der Konecranes-Kunden und -Mitarbeitern sowie Aktionären, einschließlich denen von Terex, einen bedeutenden Mehrwert bietet«, betont John L. Garrison, President und CEO von Terex. Der Verkauf des MHPS-Geschäft an Koncranes sei ein wichtiger Meilenstein für Terex auf dem Weg zu ­einem stärker fokussierten und leistungsstarken Anbieter. Mit dem Verkaufsabschluss soll auch die Verschuldung von Terex wesentlich ­reduziert werden. Das finnische Unternehmen Konecranes hatte bereits im Vorjahr durch die Übernahme mit jährlichen Synergievorteilen in Höhe von rund 140 Mio. Euro (EBIT) gerechnet, die binnen drei Jahren erreicht werden sollen. Die noch 2015 angekündigte Fusion beider Unternehmen war schon im vergangenen Jahr abgesagt worden. Übrig bleibt davon nun die Terex-MHPS-Übernahme durch Konecranes.

Die endgültige Transaktion unterliegt nachträglichen Anpassungen für Bargeld, Schulden, Umlaufvermögen und operativem Ergebnis des MHPS-Bereichs sowie dem von den Kartellbehörden geforderten Abschluss des Verkauf der Künzels­auer Marke Stahl CraneSystems durch Kone­cranes, der jetzt an das kanadische Unternehmen Columbus McKinnon erfolgen soll.    tü

Nach oben
facebook youtube twitter rss