Namen und Neuigkeiten

Umsatzrückgang im Jahr 2013

Den größten Umsatzrückgang verzeichnete das Unternehmen in Europa. »Durch die langen Vorlaufzeiten im Maschinenbau hatte sich diese Entwick­lung im Auftragseingang bereits Ende 2012 abgezeichnet«, betont Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG. Bereits auf der Jahrespressekonferenz im April 2013 hatte Bosch Rexroth ein schwieriges Jahr 2013 angekündigt. »Wir sehen aber seit einigen Monaten eine Stabilisierung im Auftragseingang und gehen für das laufende Jahr wieder von Wachstum aus«, so Tragl weiter.


2013 war von einem weltweit deutlich abgekühlten Investitionsklima geprägt. Entgegen ersten Einschätzungen blieb die Investitionsbereitschaft auch im zweiten Halbjahr eher verhalten. Die Geschäftsentwicklung von Bosch Rexroth spiegelt diese schwierige Situation wider. Das konjunkturelle Tief in Asien, vor allem in China, belastete zum Beispiel die Baumaschinenbranche in hohem Maße. Ein Bereich, in dem Bosch Rexroth traditionell sehr stark vertreten ist und von der Entwicklung daher in besonderem Maße getroffen wurde. Auch die Bergbauindustrie in Südamerika spürte den Nachfragerückgang nach Rohstoffen aus China und wies entsprechend einen deutlichen Rückgang auf. Die USA zeigten im Gegenzug eine erfreuliche Entwicklung, die jedoch allein nicht ausreichte, um an den weltweiten Rekordumsatz von 2012 anzuknüpfen.


»Während wir in Asien 2013 eher einen kurzzeitigen Abschwung sahen, gehen wir in Europa davon aus, dass der Markt das Vorkrisenniveau 2008 erst wieder in einigen Jahren erreichen wird«, so Tragl. Trotz der schwachen Konjunktur 2013 hält das Unternehmen seine Aufwendungen für Forschung und Entwicklung auf dem hohen Vorjahresniveau, das einem Umsatzanteil von 6,5 % entspricht. »Damit legen wir den Grundstein für die weitere Technologieführerschaft«, ist Tragl überzeugt.


Auf der Hannover Messe 2014 kündigt das Unternehmen zahlreiche neue Produkte an, die schon in diesem Jahr zum Wachstum beitragen sollen. Beim Leitthema der Hannover Messe »Integrated Industry – next steps« stellt Bosch Rexroth Praxisanwendungen und technische Lösungen für die Verschmelzung der Automatisierung mit der IT-Welt vor.

Nach oben
facebook youtube twitter rss