Namen und Neuigkeiten

Umsatz im ersten Halbjahr rund drei Prozent unter Vorjahr – Übernahme der Affinia Group verspricht Wachstum

Der Zukauf der Affinia Group mit den Filtermarken WIX ­Filters und Filtron ist in den Halbjahreszahlen noch nicht ­berücksichtigt. Er erweist sich jedoch als Wachstumstreiber. »Unser Umsatzwachstum liegt ohne Affinia leicht unter dem Vorjahresniveau. Allerdings leiden Umsatz und ­Ergebnis an negativen Währungseffekten«, erläutert Alfred ­Weber, Vorsitzender der Geschäftsführung von Mann+­Hummel. Weber verweist auf die schwierigen Branchen­bedingungen im Maschinen- und Anlagenbau und die Marktsituation in Asien und Südamerika. Besonders in Asien bleibe das Wachstum aufgrund schwieriger Rahmenbedingungen in China hinter den Erwartungen zurück. Die Prognose für das Gesamtjahr falle daher eher verhalten aus.

Die Akquisition der Affinia Group sei laut Weber künftig aber ein »echter Wachstumsbeschleuniger«. Das Umsatzwachstum der neuen amerikanischen Tochter liege schon zum Halbjahr bei über 5 %. »Auf das Gesamtjahr 2016 ­erwarten wir eher 7 % organisches Umsatzwachstum.«

Durch die Akquisition erweitert Mann+Hummel sein Port­folio um die Marken WIX Filters sowie Filtron und verbessert seine weltweite Präsenz, sowohl in Nordamerika als auch in Zentral- und Osteuropa. Die Übernahme verspricht ein ­deutliches Wachstum, insbesondere im Schwerlastbereich

in den USA und im Bereich Hydraulikfiltration. Durch die ­Akquisition zählt Mann+Hummel künftig weltweit mehr als 20 000 Mitarbeiter an über 70 Standorten.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss