Straßenbau – Tiefbau

Tunnelbagger und Tunnelvortriebsmaschinen gefragt

Bei uns steht jeder Kunde in der ersten Reihe«, betont Robert Piasecki das nachhaltig gelebte Prinzip der individuellen Kundenbetreuung durch die Produktions- und Serviceteams von Terex CMT. Als Director CMT Business ist er seit Anfang des Jahres Kopf eines eingespielten Teams, das seit Jahrzehnten Tunnelvortriebsmaschinen, Tunnelbagger, Sondermaschinen und hydraulische Anbaufräsen für den Weltmarkt fertigt. In seiner Hand laufen die Fäden für Vertrieb und Kundendienst, Produktion sowie produktnahe Bereiche (Einkauf, Planung, Disposition und Lagerhaltung) zusammen. Zum Koordinationsbereich Piaseckis gehört auch der Teilbereich der CMT-spezifischen Konstruktion.

Moskau


Das Geschäft mit dem Spezialunternehmen Mosmetrostroy, das seit 80 Jahren das U-Bahn-System der russischen Hauptstadt auf- und ausbaut, hat Dynamik. Moskaus Oberbürgermeister hat 20 neue U-Bahn-Stationen in Auftrag gegeben, die bis 2014 fertiggestellt sein sollen. Bis zum Jahr 2017 sind weitere 80 Stationen unter Tage geplant.


Bei der Messe World Mining Russia hat Piasecki im April ­erfolgversprechende Kontakte mit Unternehmen aus dem ost­europäischen und asiatischen Raum geknüpft. Terex CMT war dort unter anderem mit dem ­gefragten 28-t-Tunnelbagger TE210 vertreten. In Kürze ist ­Terex CMT auf der CTT, der mit der Intermat in Paris vergleichbaren Messe der Baubranche in Russland und Osteuropa, präsent.

London


Bei der Crossrail-U-Bahn-Erweiterung in London ist bereits seit längerer Zeit ein für den Tunnelbau verstärkter TC125-Raupenbagger mit Elektro-Antrieb im Einsatz. Außerdem bewährt sich dort ein Terex-Tunnelbagger des Typs ITC312 unter Tage. Diese Maschinen werden jetzt mit einem weiteren TE210 und mit einer ITC120-Tunnelmaschine mit Spezialausleger ergänzt.

Spezifische Ausführungen


Praktisch jede von Terex CMT unter dem Label ITC (Inter Techno Commerce) ausgelieferte Hammer-Vortriebsmaschine ist eine kundenspezifische Anfertigung. Das gilt auch für die ITC-Schutter- und Lademaschinen, für die Spezialmaschinen im Tunnel- und Bergbau sowie für die Terex-Tunnelbagger. Über lange Erfahrung verfügt CMT zudem bei der Ausrüstung von Maschinen aus der Terex-Compact-Produktion mit einem zusätzlichen elektrischen Antrieb. So hat Terex schon bei der Bauma 2010 den weltweit ersten Minibagger TC16 Twindrive mit dualem Antrieb (Diesel- und Elektromotoren) vorgestellt.Hervorragend aufgestellt sieht man sich bei Terex CMT im Bereich Fräsen- und Schneidtechnologie. Spezialmaschinen mit Terex-Teilschnitttechnik sind weltweit unter Tage sowie beim Tunnelbau in beengten Verhältnissen im Einsatz. Hydraulische Anbaufräsen von Terex bewähren sich beim Abbruch von ­Betonbauwerken (inklusive Bewehrung), beim Begradigen und Profilieren von MIP- und HDI-Wänden, bei Schlitz- und Suchfräsungen, beim Asphalt- und Profilfräsen sowie in der Bodenaufbereitung.


In den nächsten Monaten will Robert Piasecki den für Ende 2012 geplanten Umzug der CMT-Produktionsstätte von Langenburg ins benachbarte Gera­bronn vorbereiten. Auf der Agenda steht außerdem das gezielte Insourcing von Fräsen-Fachkompetenz sowie eine Offensive im Bereich hydraulische Anbaufräsen und Teilschnitttechnologie von Terex. Den direkten Kontakt zu den Kunden sowie einen schnellstmöglichen weltweiten Service vor Ort bzw. im CMT-Werk von Terex sieht Robert Piasecki als zentrales An­liegen.


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss