Namen und Neuigkeiten

Top-Präsenz auf der bC India

„Die Resonanz auf der Messe war hervorragend. Wir hatten viele interessante Gespräche und eine sehr hohe Kontaktqualität. Der Markt in Indien ist derzeit zwar nicht einfach. Umso wichtiger war es daher, dass wir mit unseren innovativen Schwerlastmodulsystemen präsent waren und als Innovations- und Technologieführer für den Transport von Baumaschinen und Anlagen wahrgenommen wurden. Wir sind mit der Messe insgesamt sehr zufrieden“, erklärte Jean-Philippe Martin, bei Goldhofer für den Vertrieb Schwerlastmodule in Indien und Asien verantwortlich.


Für Goldhofer ist die Schwertransportindustrie in Indien ein absoluter Wachstumsmarkt. Das beweist auch die Tatsache, dass man speziell für diesen Markt die neue Modulbaureihe THP/MI entwickelt hat. „Wir wollen den Logistikunternehmen damit ein besonders flexibles und wirtschaftliches System für Transporte für Nutzlasten von bis zu 300 Tonnen anbieten. Dank unserer Innovation können die Spediteure die staatlichen Auflagen für Schwertransporte leichter erfüllen und damit ohne großen administrativen Aufwand die Transportgenehmigung erhalten. Das reduziert den Verwaltungsaufwand und senkt die Projektkosten erheblich“, so Martin.


Insgesamt sieht sich das Unternehmen, das zum zweiten Mal auf der bC India präsent war, bestens positioniert: „Speziell mit dem THP/MI haben wir ein System geschaffen, das genau auf die Bedürfnisse der Logistikunternehmen in Indien abgestimmt ist. Damit heben wir uns klar vom Wettbewerb ab und können wieder einmal unsere Stärke als Marktführer ausspielen“, erklärt Stefan Fuchs, Vorstandsvorsitzende der Goldhofer AG.


Die bC India hat sich mittlerweile zu einer der bedeutendsten Fachmessen für die Bauindustrie in Asien entwickelt. Zur Auflage 2013 waren insgesamt laut Messegesellschaft 28000 Fachbesucher gekommen. „Gegenüber 2011 haben die Veranstalter in diesem Jahr enorm nachgelegt, die Organisation der Messe war heuer deutlich besser als noch vor zwei Jahren. Wir freuen uns schon auf die neue Ausgabe im Jahr 2015. Da werden wir sicher wieder mit von der Partie sein“, so Martin abschließend.


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss