Bau- und Nutzfahrzeuge

Thermo-Kippsattel im Ganzjahreseinsatz

vimeo.com/202747788Fahrer Jörg Volkmann fährt als Mitarbeiter von Leonhard Weiss einen von zehn neuen Kippsattel mit Thermoisolierung des Münchener Herstellers Meiller. Mit dieser Investition sieht das Bauunternehmen die Vorgaben des Gesetzgebers besonders gut erfüllt. Eine hohe und gleichmäßige Mischguttemperatur ist für den nachhaltigen Straßenbau wichtig, da nur so die Qualität des Deckenaufbaus gewährleistet wird. Beim Kauf der Kipper war für Helmut Bissinger, Leiter der Straßenfahrzeugtechnik, nicht nur der Preis entscheidend, »wir schauen auf die Qualität, den Aufbau, die Achsen und die Planensysteme.« Er schätzt die Langlebigkeit der Meiller-Produkte, sollen sie doch bis zu acht oder zehn Jahre im Einsatz bleiben.


Belastbare Arbeitsergebnisse

»Das Mischgut bleibt im MeillerThermosattel absolut heiß. Ich bin auch schon mal zehn Stunden im Stau gestanden, da war das Material immer noch gut«, betont Volkmann. Dafür sorgt das 80 mm dicke Dämmmaterial in Kombination mit einer doppelschaligen Meiller-Edelstahlverkleidung. »Das ist gut verarbeitet und sieht ordentlich aus«, so der Fahrer. Für Helmut Bissinger ist die Qualität und Hitzebeständigkeit – auch der Plane – wichtig. Meiller garantiert die gesetzlichen Vorgaben mit dem Zertifikat nach VDI-Richtlinie 2055. So stellt Leonhard Weiss Termine und Qualität sicher: mit bester Technik auf der Baustelle. Schlanke Entscheidungen und hohe Termintreue sind dem Bauunternehmen sehr wichtig.


Elektrische Schiebeplane

Leonhard Weiss stattet seine Fahrzeuge grundsätzlich mit elektrischer Schiebeplane aus. »Unfallschutz ist uns wichtig, meine Fahrer müssen nirgends hochklettern«, bestätigt Helmut Bissinger. »Das spart uns Zeit und ist deshalb besonders wirtschaftlich. Außerdem ist die Plane einfach zu bedienen und liegt sauber an.« Zusätzlich hat der Fahrer über eine Kamera, die an der Stirnwand angebracht ist, Kontrolle über die Beladung unter der Plane.


Wirtschaftlichkeit auch im Winter sichern

Im Winter fährt Jörg Volkmann anderes: Schotter, Gestein oder Felsbrocken – mit dem gleichen Thermo-Sattelkipper von Meiller, denn die Mulde aus verschleißfestem Hardox-Stahl ist universell einsetzbar. »Wir können sogar Flüssiges fahren, die Rückwände sind absolut dicht«, bestätigt Bissinger. Für Leonhard Weiss stimmt mit den zehn neuen Meiller-Kippsatteln alles: ein wirtschaftlicher Betrieb, eine hohe Verfügbarkeit und die »Freude am Bauen«.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss