bauma Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Terex Finlay: Neue Maschinen und Möglichkeiten

Terex Finlay reist zur Bauma mit vier Maschinen aus dem Portfolio der Brech-, Sieb- und Fördertechnik sowie einem Überblick über das Angebot an Produkt-Support und Telematikfunktionen an. Das Unternehmen zeigt in München die neue Schwerlast-Siebanlage 883+ (Dreiwellentechnik), den neuen Low-Level-Bandförderer TF-75L, den Bandförderer TC-80 und den Backenbrecher J-1160. Neben dem T-Link-Telematiksystem bietet Terex Finlay auch eine Vorschau auf das neue OMNI-System, das die Arbeitsweise und die Nutzung mobiler Brech- und Siebanlagen in der Aufbereitungstechnik grundlegend verändern soll.

Der mobile Backenbrecher J-1160 der zweiten Generation bietet neben einem erweiterten Freiraum unter der Brechkammer auch einen optimalen Zugang für Wartungs- und Servicearbeiten. Das Herzstück der Anlage ist die leistungsfähige Backenbrechkammer (1 000 mm x 600 mm), die sich bereits bei Recycling- und Abbrucharbeiten sowie bei der Produktion von Zuschlagstoffen bewährt hat.

Siebanlage mit Dreifachwelle

Die neue mobile Schwerlast-Siebanlage 883+ mit Dreifachwellen-Siebkasten eignet sich für Anwendungen mit trockenem und klebrigem Material, beispielsweise im Berg- und Tagebau, bei Arbeiten mit Sand und Kies, auf Baustellen, bei der Verarbeitung von Bauschutt und für den Recycling-Einsatz. Die von der Dreifachwelle des neuen Siebkastens erzeugte ovale Hubbewegung soll die Siebwirkung maximieren und dafür sorgen, dass sich das Sieb seltener zusetzt. Hoher Durchsatz und ein hochwertiges Produkt sind das Ergebnis.

Raupenmobiler Bandförderer

Der ebenfalls vorgestellte Terex-Finlay-Förderer TC-80 ist ein selbstfahrendes Haldenband mit einer Bandlänge von 22,5 m. Dank eines intelligenten Designs passt die Maschine im eingeklappten Zustand in einen 40'-Container. Die hydraulische Winkelverstellung und die variable Bandgeschwindigkeit sollen eine optimale Leistung in beliebigen Anwendungen garantieren. Das TC-80 kann mit einer maximalen Abwurfhöhe von 10,5 m und einer Leistung von bis zu 500 t/h aufwarten.

Low-Level-Bandförderer

Der neue Low-Level-Bandförderer TF-75L ist auf eine maximale Produktivität, optimale Effizienz und niedrige Betriebskosten in vielfältigen Anwendungen mit unterschiedlichen Aufgabematerialien ausgelegt. Der 7 m³ fassende Trichter mit einer Auf­gabehöhe von 1 900 mm und 3 500 mm Breite ermöglicht eine direkte Beschickung auf niedriger Höhe durch Bagger, Greiferkrane und Radlader. Der Trichter ist serienmäßig mit hydraulisch klappbaren Seitenwänden ausgestattet. Das Raupenfahrwerk und die Möglichkeit, den Förderer von drei Seiten mit Material zu beschicken, erleichtert die Einbindung des TF-75L in statische und mobile Brech- und Siebanwendungen sowohl mit offenem als auch mit geschlossenem Materialkreislauf.    §


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss