bauma Aktuelles Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Terex EvoQuip: Den optimalen Materialfluss im Blick

Die Terex-Marke EvoQuip wird in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Bauma vertreten sein und mit dem Modell Cobra 290R das neueste Mitglied seiner Prallbrecherproduktfamilie vorstellen.

EvoQuip verfügt über ein breites Produktportfolio im Segment kompakter Brech- und Siebanlagen. Bei der Cobra 290R handelt es sich um eine spezielle Umlaufausführung der Cobra 290, die mit einem 2,74 m x 1,5 m großen Nachsieb ausgestattet wurde. Es soll für die präzise Einhaltung der vorgege­benen Produktspezifikation sorgen, indem das Überkorn entweder zurück zur Brecherkammer geleitet oder aufgehaldet wird. Weil das komplette Nachsieb ­einschließlich Überkornband schnell demontiert werden kann, bietet sich Anwendern die Möglichkeit, die Maschine entweder im Standardmodus zu betreiben oder die Nachsiebeinheit separat zu transportieren.

Einfache Bedienung

Der kompakte Prallbrecher Cobra 290R mit Umlaufbetrieb zeigt sich vielseitig, will mit ­hoher Bedienerfreundlichkeit punkten und sich dabei selbst für extrem anspruchsvolle Anwendungen eignen. Die zum Serienumfang gehörige Funktion »Track & Crush« erlaubt es, die Maschine mithilfe einer optional erhältlichen Fernbedienung von der Baggerkabine aus umzusetzen, ohne das Brecherwerk abschalten zu müssen. Genauso gewährleistet der Zugang vom Boden aus zu Motor, Hydraulik sowie Wartungs- und Nachfüllpunkten eine hohe Bediener- und Wartungsfreundlichkeit. Der schnelle Aufbau – gleichfalls vom Boden aus – und die einfache, über zwei Knöpfe bedienbare Anfahrsequenz machen es laut Hersteller möglich, dass die Maschine in wenigen Minuten einsatzbereit ist.


Die Kraft für den Direktantrieb der Cobra 290R liefert ein 315 PS starker Motor, der einen Durchsatz von bis zu 290 t/h ermöglicht. Der vollständig geschlossene Vibrationsaufgabetrichter verfügt über ein eingebautes Vorsieb, das durch eine breite Auswahl austauschbarer Einsätze an den jeweiligen Einsatzzweck angepasst werden kann. Die Prallkammer selbst ist zudem mit einer beweglichen Zuführklappe ausgestattet, die eine Brückenbildung des Materials am Einlasspunkt weitestgehend ausschließt. In der Cobra 290R arbeiten zwei unabhängige, hydraulisch gesteuerte Prallschwingen, sodass der Bediener Materialdurchsatz und Zerkleinerungsgrad präzise aufeinander abstimmen kann. Falls doch einmal ein nicht zerkleinerbares Teil in die Prallkammer gelangt, schützt das spezielle hydraulische Überlastschutzsystem die Maschine vor Beschädigungen und minimiert zudem das Zurückprallen der Schwingen. Je nach Anwendungs- und Produktanforderungen kann außerdem die Umfangsgeschwindigkeit des Rotors verstellt werden.

Leistung

Während des gesamten Zerkleinerungsvorgangs überwacht die Cobra 290R kontinuierlich die Motorlast und passt automatisch die Aufgabebandgeschwindigkeit entsprechend an. EvoQuip bietet die Wahl zwischen einer Ausführung mit langem Förderband und dem Aufgabetrichter mit Vibrorinne, die das Förderband bei Schwerlast-Recyclinganwendungen schützt. Das Nachsiebsystem umfasst ein Einzeldecksieb für ein korrekt fraktioniertes Endprodukt inklusive schwenkbarem Austragband, das wahlweise eine Rückführung oder Aufhaldung ermöglicht. Kühlereinheit und Dieseltank lassen sich herausschwenken, während das Produktband für größere Wartungsarbeiten schnell abgenommen ist. Das Standardmodell der Cobra 290 ist optional nur mit Nachsieb-Vorbereitung erhältlich, das sich somit zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten lässt.    §

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss