Bau- und Nutzfahrzeuge

Straßentransporte rund um die Baustelle

Die Ultralight-Baureihen der drei Unternehmen punkten vor allem mit Robustheit, Zuverlässigkeit und maximaler Nutzlast durch Minimierung des Eigengewichts bei einer Standardachslast von 12 t und der Abstützung durch bewährte Pendelachsen. Dadurch gelten die Fahr­zeuge mit optimiertem Achsabstand als besonders ressourcen­schonend, wenn es um die Kosten für Kraftstoffe und Reifen geht und obendrein genehmigungsfreundlich, was sie bei Spediteuren und Bauunternehmern beliebt macht.

EuroCompact


Der EuroCompact von Scheuerle und Nicolas soll beispielsweise Maßstäbe in puncto minimaler Gesamtzuglänge, maximaler Ladelänge und optimaler Nutzlast setzen. Die ausgeprägte Tieflastmulde prädestiniert das Fahrzeug für den Transport von Baumaschinen. Wie der Name schon sagt, sind alle Komponenten besonders kompakt konstruiert, was – zusammen mit einem Lenkwinkel von 65° und dem nach Anbieterangaben geringsten Leergewicht seiner Klasse – das Fahrzeug sehr wendig macht. Auch die Standsicherheit bei hohen Schwerpunkten wurde so verbessert. Eine breite Zubehörpalette soll den EuroCompact zum vielseitigen Allrounder machen, wenn es um den Transport von Baumaschinen geht.

Superflex


Die Superflex-Familie von Scheuerle und Nicolas besteht aus Semi-Trailern mit fester, einfach- oder zweifach teleskopierbarer Ladefläche. Neben der Standardversion sind weitere Ausführungen mit, auf dem Teleskop verschiebbarem, Zweiachs- oder Dreiachsaggregat erhältlich.Das Achsaggregat kann dabei in Schritten von 500 mm variabel zwischen Schwanenhals und hinterer Ladefläche positioniert werden. So wird es möglich, das Fahrzeug an die jeweilige Lage des Nutzlastschwerpunkts anzupassen und jede Achslinie optimal auszulasten, und das bei minimalem Eigengewicht und 650 mm Achsausgleich. Der Superflex 3 G ist eine besonders leichte und kostengünstige, nicht teleskopierbare Version des Fahrzeugs, die direkt auf den Transport von Ballastgewichten zugeschnitten ist.

UltralightCombi

Der UltralightCombi von Scheuerle ist – durch die Kombinierbarkeit mit schweren Baureihen – vielseitig und kostensparend. Das Leichtbauprinzip wurde hier durchgehend angewendet, ohne Kompromisse bei der Stabilität einzugehen. Versionen mit 1 500 mm und 2 550 mm Radstand vereinfachen kostenintensive Genehmigungsprozesse.

Der Nicolas SR2PT besticht durch Wendigkeit und eine ­kompakte Bauweise. Dabei ist das Fahrzeug dank bewährter ­Pendelachstechnologie besonders unempfindlich gegenüber schwierigen Untergründen. Zuverlässigkeit durch eine ausgeklügelte Konstruktion und eine qualitativ hochwertige Verarbeitung runden das »Paket« ab.

Nach oben
facebook youtube twitter rss