Straßenbau – Tiefbau

Stärker, sauberer und effizienter

Durch die Konzentration auf unsere Kernkompetenz ›kompakte Baumaschinen‹ erreichen wir eine nachhaltige Verbesserung der Produkte«, sagt Peter Hirschel, Geschäftsführer von Terex Compact Germany, zum Generationenwechsel. »Die neuen Terex-Kompaktbagger sind nicht einfach nur sauberer. Wir sind einen großen Entwicklungsschritt gegangen, um dem Kunden ein reales Plus zu bieten: messbar mehr Leistung, spürbar mehr Bedienkomfort und damit letztlich mehr Arbeitseffizienz und Produktivität.«

So verzeichnen beispielsweise die neuen Motorenvarianten gegenüber den Vorgängermodellen ein Leistungsplus von 10 bis 14 % (je nach Modell) bei verringertem Kraftstoffverbrauch und deutlich vermindertem Schadstoffausstoß. In allen drei Baggern kommt ein neuer wassergekühlter 4-Zylinder-Turbodieselmotor mit Ladeluftkühlung und gekühlter Abgasrückführung zum Einsatz. Er setzt das Prinzip des »Downsizing« um – mehr Leistung bei verringertem Hubraum. Mit einem um 10 % verkleinerten Hubraum verzeichnet der Motor bei den leistungsrelevanten Parametern dennoch deutliche Steigerungen im Vergleich zum Vorgängermodell. Er entwickelt bei einer Nenndrehzahl von 2 000 min⁻¹ eine Leistung von 74,4 kW (101 PS) im TW85 und 85 kW (116 PS) im TW110 bzw. im TC125. Der Motor arbeitet mit einer elektronisch gesteuerten Hochdruck-Common-Rail-Einspritzung und liefert ein Drehmoment von maximal 410 Nm (bei 1 600 min⁻¹). Der Motor erzielt nach Anbieterangaben in beiden Leistungsvarianten im Vergleich zu den Vorgängermodellen um 90 % verringerte Emissionswerte und kommt ohne Dieselpartikelfilter aus. Er verknüpft niedrigere Verbrauchswerte mit höherer Leistung (bis + 14 % zum Vorgänger) bei verminderter Lärmemission und niedrigen Wartungskosten. Entscheidend sei allerdings, so der Hersteller, dass dieses Mehr an Leistung sich in einer höheren Leistung am Arbeitsgerät ausdrücke, denn das Leistungsplus spiegele sich in höheren Hydrauliköltransportwerten wider. Damit stünden dem Arbeitsgerät mehr Kraftreserven zur Verfügung.

Eigenentwicklung TSC

Die zweite Neuerung ist das neue Steuer- und Bediensystem Terex Smart Control (TSC). Es umfasst eine neue Steuerelektronik bis hin zu einem neuen Instrumenten- und Joystickdesign. Maik Schulze, Leiter Konstruktion und Entwicklung: »TSC ist eine Eigenentwicklung. Es war unser Anspruch, aus der Perspektive des Fahrers Bedienbarkeit und Bedienkomfort, Leistung und Ergonomie zu verbessern. Nicht der Fahrer soll sich dem Bagger anpassen, sondern der Bagger den Bedürfnissen des Fahrers. Der Fahrer bekommt zahlreiche Möglichkeiten, durch die Software direkt über das Display auf die Maschinenperformance zuzugreifen, beispielsweise bei der Einstellung der Hydraulikleistung der Zusatzsteuerkreise. Wenn der Fahrer die optimale Konfiguration für den Einsatz eingestellt hat, spart er Zeit und kann sich besser auf seine eigentliche Aufgabe konzentrieren«, so Schulze weiter.

Der verbesserte Arbeitskomfort trägt ebenfalls dazu bei, die Leistung des Fahrers zu steigern. Mit der Software kann der Fahrer für ihn wichtige Funktionen auf seine individuellen Präferenzen einstellen, beispielsweise die Klimaanlage. Die Menüführung aller Funktionen erfolgt im sogenannten Kachel-Look wie bei Smartphones. Eine lange Umgewöhnungsphase entfällt.

Redesign der BedienelementeDie Bedienelemente wie Joystick und Schalter wurden einem Redesign unterzogen. Daraus resultieren eine verbesserte Ergonomie, Haptik und Griffigkeit. In den Joystick wurden weitere Bedienfunktionen integriert, die somit direkt anwählbar sind, wie der dritte elektroproportionale Steuerkreis für die Steuerung der Arbeitsgeräte. Die Neuerungen sollen zu einer spürbaren Verbesserung von Handling und Bedienkomfort führen.

Anspruchsvolle Arbeiten verlangen nach einem zuverlässigen und effizienten Kühlsystem. Der hydraulisch angetriebene Umkehrlüfter ist temperaturgesteuert, läuft automatisch an, kann aber auch manuell zugeschaltet werden. Gleiches gilt für die Reinigungsintervalle – der Fahrer kann sie der Automatik überlassen oder sie frei wählen.

Für effizientes Arbeiten und den leistungsstarken Betrieb von Anbauwerkzeugen sorgen bis zu vier voneinander unabhängige Zusatzhydrauliksteuerkreise bei allen drei Baggern. Die Steuerkreise sind zeitgleich bedienbar. Über sie werden der Tilt-Rotator inklusive hydraulischem Schnellwechselsystem sowie ein hydraulisch angetriebenes Werkzeug wie Sortiergreifer, Asphaltschneider oder Fräse gesteuert. Diese Komponenten sorgen für ein exaktes, schnelles Arbeitsspiel bei gleichmäßiger und ruckfreier Kraftentfaltung.

Servicezugänglichkeit vereinfacht

Ein Plus im Bereich Service und Wartung bietet die vereinfachte Zugänglichkeit der Elektrik. Alle Relais und Sicherungen sind vom Boden aus erreichbar, die Service-Klappe lässt sich werkzeugfrei öffnen. Zudem wurden alle hydraulischen Hauptkomponenten unter der Kabine entfernt. Dadurch ist ein Kippen der Kabine nicht mehr erforderlich. Terex hat seine neue Baggergeneration mit einer GPS-Schnittstelle ausgestattet. Wenn diese mit einem entsprechenden Zusatzgerät versehen wird, lassen sich darüber drahtlos service- und wartungsrelevante Daten an einen zentralen Server übertragen, um die Performance von Flottendienstleistern zu verbessern.


 


 


[gallery ids="6126,6127,6130,6131,6134,6137"]

Nach oben
facebook youtube rss