Spezialist für Getriebe und Motoren erweitert in Mainz-Hechtsheim

Lesedauer: min

Während der offiziellen Eröffnung ü̈berbrachten eine Reihe von Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik Glückwünsche. Der Wirtschaftsdezernent der Stadt Mainz Christofer Sitte: »DGS ist ein Hidden Champion; nach außen kaum wahrgenommen, ist das Unternehmen aber in seiner Branche in einer Marktfü̈hrerposition!« Ähnlich äußerten sich auch der Mainzer Oberbü̈rgermeister Michael Ebling sowie der Hauptgeschäftsfü̈hrer der IHK Rheinhessen Richard Patzke. Beide lobten die Initiative und das Engagement des seit 33 Jahren am Standort tätigen Unternehmens. DGS stattet unter anderem Baumaschinen, spezielle Fahrzeuge oder auch stationäre Maschinen mit eigens zugeschnittenen Getrieben und Motoren aus. »Als Spezialisten im Bereich der Antriebstechnik sorgen wir als verlängerter Arm des Motoren-‐ und Getriebeherstellers gemeinsam mit den Erstausrü̈stern dafü̈r, dass der Motor oder das Getriebe eine Maschine konstruktiv beflügeln«, sagte Thomas Moritz, Geschäftsfü̈hrer bei DGS. »Wir modifizieren und komplettieren und bringen dabei die Wünsche der Kunden mit den Richtlinien der Komponentenhersteller zusammen.« Mit dem neuen Gebäude habe sich die Firma einen Traum erfü̈llt, so Moritz. Sein Kollege Hermann-Josef Stein erklärte, wie die Begriffe »ökologisch, ergonomisch, qualitäts-‐ und sicherheitsbewusst« nun in der Produktion zusammen gehen. Architekt Thomas Rischmann beschrieb DGS als »rational und präzise, kreativ und innovativ«. Genau das strahle nun auch das neue Gebäude aus. »Das Gebäude ist um 100 %, von 2000 auf 4000 m2 gewachsen«, so Rischmann, dabei sei ein Raumkonzept, das optimale Arbeitsabläufe, ein lebenswertes Arbeitsumfeld und Ästhetik gewährleiste, seine Maxime gewesen.


DGS ist Spezialist für Automatikgetriebe und Diesel- bzw. Gasmotoren. Als Generalvertreter der US-Technologieproduzenten Allison Transmission und John Deere erarbeitet das Unternehmen als Bindeglied zwischen Antriebshersteller, Erstausrü̈ster und Anwender ökonomisch und ergonomisch optimierte Antriebstechnik fü̈r Nutzfahrzeuge, Busse, Spezialfahrzeuge und Industrieaggregate. Vielfach werden die Konzepte mit eigenen Entwicklungen komplettiert. Das Unternehmen wurde 1979 gegrü̈ndet, beschäftigt ca. 60 Mitarbeiter und bietet europäischen Kunden Engineeering, Produkte, Service und Ersatzteile. Über die Tochtergesellschaft NDGS am gleichen Standort und deren Niederlassung in Moskau mit weiteren 20 Mitarbeitern betreut man Kunden in Russland und den GUS-Staaten.

[3]