Aktuelles Arbeitssicherheit - Baustelleneinrichtung

RugGear: Alle mobilen Betriebsmittel unter Kontrolle

Das Asset Tracking, das Management und die Nachverfolgung ­beweglicher Betriebsmittel, spielt beim »Internet der Dinge« und in der Industrie eine immer wichtigere Rolle. Unternehmen müssen mitunter auch aus regulatorischen Compliance-Gründen jederzeit wissen, wo sich welche mobilen Betriebsmittel befinden. RugGear hat jetzt mit dem RG-AT1 den nach eigenen Angaben weltweit ersten ­solarbetriebenen, intelligenten 4G-Asset-Tracker vorgestellt.

Der nur 72 mm x 72 mm x 15 mm kleine Asset Tracker ist mit Solarzellen bestückt und muss damit unter Tageslichtverhältnis praktisch nie aufgeladen werden. Das Qualcomm-Modem MDM9206 LTE IoT unterstützt eMTC/Cat-M1, NB-IoT/Cat-NB1 und E-GPRS sowie Wi-Fi und Bluetooth 4.2 LE und LTE (Nano SIM Card Slot) und liefert eine aktive Rückmeldung wichtiger Standort- oder Bewegungsdaten und OTA-Software- und Konfigurationsupdates (Over the Air). Das integrierte GNSS-Modul (GPS, GLONASS, BeiDou und Galileo) ermöglicht eine präzise Ortung mobiler Objekte, ob im Innenbereich oder in abgeschirmten Bereichen. Die exakte Positionierung der Objekte erfolgt über WLAN, Mobilfunk oder Bluetooth. Dank einer offenen API-Schnittstelle kann der RugGear RG-AT1 in bestehende Asset-Tracking-Lösungen eingebunden werden. Der IP67-zertifizierte RG-AT1 besteht aus widerstandsfähigem Polycarbonat.


Der RugGear RG-AT1 ermöglicht Unternehmen, mobile Assets kontinuierlich zu tracken sowie ausgeführte Arbeiten anhand der Bewegungsmuster von beispielsweise Baumaschinen zu dokumentieren. Weitere Einsatzbereiche des 4G-Asset-Tracker sind das Inventurmanagement auf Baustellen, oder auch die Bereitstellung von Logistik- und Wartungsservices. Dabei wird der Aufenthaltsort eines Objektes per GNSS-Modul bestimmt und mobil übermittelt. Für bestimmte Anwendungen genügt es, in längeren Zeitabständen die aktuelle Position zu übertragen. In anderen Fällen – wie beim Fleet Management – muss die Position laufend bestimmt, dazu Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit durch den 6-Achsen-Beschleunigungs- und den Gyro-Sensor des RG-AT1 kontrolliert werden.

Die einfachste Möglichkeit ist die Kombination von GNSS-Modulen mit den Mobilfunkstandards 2G bis 4G. Die Module für 2G und 4G kommen dort zum Einsatz, wo weitere Aufgaben neben dem Asset-Tracking erledigt werden müssen. An Fahrzeugen beispielsweise die Überwachung diverser Zustände, um eine vorausschauende Wartung zu ermöglichen und die Ausstattung des Fahrers mit geeigneten Kommunikationswegen, über die beispielsweise Ladungspapiere, Routeninformationen und ähnliches abgedeckt werden.

Auf Basis der Positions- und Bewegungsdaten sollen die Disposition bestimmter Betriebsmittel bzw. Arbeitsprozesse besser optimiert werden können, um Engpässe und damit Leerlaufzeiten zu vermeiden.

Diebstahlprävention

Für die Industrie gewinnt auch die Indoor-Positionsbestimmung von Gegenständen, wie Waren, Arbeitsgeräten oder Fahrzeugen, an Bedeutung. Mittels Geofencing lässt sich ein Alarm auslösen, wenn das Gerät einen bestimmten Bereich verlässt (Diebstahlprävention). Dank der offenen API kann der 4G-Asset-Tracker integriert werden in die Ortung von Staplern, Flurförderzeugen, Robotern und anderen Arbeitsgeräten. Oder auch in die Standortbestimmung mobiler Güter wie Paletten, Produktionsteile und Containern.

Sicherheitsanwendungen

In Bergwerken können Gefahrensituationen auftreten, die das Evakuieren des gesamten Geländes nötig machen. Mithilfe der Positionsbestimmung von Objekten und Fahrzeugen kann mit dem RG-AT1 ermittelt werden, ob und wo sich noch Mitarbeiter in gefährlichen Bereichen aufhalten.    §

FIRMENINFO

RugGear

c/o i.safe MOBILE GmbH - i_Park Tauberfranken 10
97922 Lauda-Königshofen

Telefon: +49 (0)9343 60148-0
Telefax: +49 (0)9343 60148-99

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss