Namen und Neuigkeiten

Rekordumsatz in Firmengeschichte – Mitarbeiterzahl und Investitionen hoch

In den Produktbereichen Baumaschinen und Mining-Geräte erwirtschaftete Liebherr ein Umsatzplus von beinahe 9 %. Damit wurden in diesen Bereichen Verkaufserlöse in Höhe von rund 5 870 Mio. Euro erzielt. Der Anteil dieser Bereiche betrug wie im Vorjahr rund zwei Drittel des Gesamtumsatzes der Firmengruppe. Der Umsatz der Sparte Mining ist mit einem Anstieg um 28 % überdurchschnittlich stark gewachsen und hat damit die Wachstumsrate des Vorjahres noch übertroffen. Insgesamt wurden Verkaufserlöse in Höhe von 1 290 Mio. Euro erzielt. Die Sparte Fahrzeugkrane erreichte ebenfalls ein überdurchschnittliches Wachstum, nachdem der Umsatz im Vorjahr zurückgegangen war. Hier stieg der Umsatz um 12 % auf insgesamt mehr als 1 940 Mio. Euro. In den Sparten Erdbewegung sowie Turmdrehkrane und Betontechnik lagen die Verkaufserlöse in etwa auf Vorjahresniveau. Mit Erdbewegungsgeräten erzielte Liebherr einen Umsatz von rund 2 060 Mio. Euro. Die Sparte Turmdrehkrane und Betontechnik erreichte einen Umsatz von rund 580 Mio. Euro.


In allen Absatzregionen hatte die Firmengruppe im Geschäftsjahr 2012 Steigerungen zu verzeichnen. Besonders hohe Wachstumsraten wurden in Osteuropa und Afrika erzielt. Die zehn größten Einzelmärkte waren in diesem Zeitraum Deutschland, Russland, die USA, Australien, Frankreich, Großbritannien, Brasilien, Kanada, die Niederlande und Österreich. In Westeuropa ist der Umsatz auch 2012 leicht gestiegen.

Ertrag, Investitionen, Beschäftigte und Ausblick auf 2013


Der Konzernabschluss der Liebherr-International AG in Bulle (Schweiz) weist einen Gewinn von rund 540 Mio. Euro aus, was einer Steigerung um annähernd 60 Mio. Euro oder knapp 12 % entspricht.


Im Geschäftsjahr 2012 betrugen die Gesamtinvestitionen der Firmengruppe etwa 840 Mio. Euro. Dies entspricht einem Anstieg um mehr als 25 %. Dem Wachstum der Firmengruppe entsprechend hat sich auch die Zahl der Beschäftigten im Berichtsjahr wieder erhöht. Zum Jahres­ende waren weltweit rund 37 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Liebherr beschäftigt, was einem Zuwachs von etwa 2 470 entspricht. In Deutschland beschäftigte die Firmengruppe zum Jahresende rund 15 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, etwa 980 mehr als zum entsprechenden Vorjahreszeitpunkt.


Für 2013 erwartet die Firmengruppe derzeit einen Gesamtumsatz auf dem Niveau von 2012. Dabei werden sich vor allem die Bereiche Baumaschinen und Mining eher moderat entwickeln.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss