Bau- und Nutzfahrzeuge Themen

Programmerweiterung beim Zurrkettenspezialisten

 


[gallery columns="4" link="file" ids="2525,2524,2523"]


Das Resultat ist eine unzureichend gesicherte Ladung; eine Weiterfahrt ist lebensgefährlich und verboten. RUD will auf der Bauma mit seinen ICE-120-Zurrketten zeigen, wie einfach Sicherheit sein kann. Ein besonderes Highlight soll dabei die Premiere der ICE-120-Zurrketten in den Nenndurchmessern 6 mm und 16 mm werden. Stündlich finden auf der Messe auch Vorführungen statt, bei denen Praxistipps für die ­fachgerechte Verzurrung von Baumaschinen gegeben werden.


Während des Transports können sich ungesicherte Kettenspanner ungewollt lösen. Um die Unfallgefahr zu bannen, fordert die DIN EN 12195-3 – Zurrketten bereits seit 2001: »Spannelemente müssen so gestaltet sein, dass ein absichtliches Vorgehen nötig ist, um die Spannung in der Zurrung zu lösen.« Jedoch bieten die Hersteller bis heute kaum praxistaugliche Lösungen. Wer weiß schon, wie ein Sicherungskettchen korrekt anlegt wird und nimmt sich die erforderliche Zeit dafür?Der RUD-Ratschenspanner ICE-CURT (Chain Universal Ratchet Tensioner) verfügt über eine neuartige Sperrkupplung, eine Sicherung gegen unbeabsichtigtes Aufdrehen des Spanners. Es wird einfach eine unverlierbare Sperrscheibe an das speziell geformte Ratschengehäuse geschoben. Durch ihre starken Dauermagnete bleibt die Sperrscheibe in Position und sichert die Ratsche zuverlässig, ohne zusätzlichen Zeitaufwand.


Die Sperrkupplung erfüllt noch eine weitere, wichtige Aufgabe, da Ladungssicherungshilfsmittel inzwischen häufig direkt von der Ladefläche gestohlen werden und ein Weitertransport dann verboten ist: Die Sperrkupplung ist so gestaltet, dass sie mit einem 6-mm-Vorhängeschloss gegen Diebstahl gesichert werden kann. Im abgeschlossenen Zustand ist die Ratsche nicht mehr zu betätigen und die Zurrkette somit nicht mehr von der Ladung lösbar. Ladung und Zurrkette sind vor Diebstahl sicher.


Beim ICE-120-Zurrketten-System handelt es sich um Zurrketten der Güteklasse 12. ICE 120 verfüge, so betont RUD, im Vergleich zur üblichen Güteklasse 8, über eine bis zu 60 % höhere Lashing Capacity LC (zulässige Zugkraft) – bei gleicher Nenndicke. Beim Direktzurren ist eine ICE-Zurrkette, egal welcher Nenndicke, in der Lage, eine Güteklasse-8-Zurrkette der nächstgrößeren Nenndicke zu ersetzen; das bedeutet bis zu 45 % Gewichtsersparnis. Am konkreten Beispiel bedeutet das, dass eine 13-mm-Zurrkette durch eine 10-mm-Kette ersetzt werden kann.

RUD auf Bauma-Gemeinschaftsstand


Auf der Bauma zeigt RUD auf einem Gemeinschaftsstand mit Goldhofer als Premiere die ICE-120-Zurrketten (Güteklasse 12) in den Nenndurchmessern 6 mm und 16 mm. Die Zurrkraft der 6-mm-Variante beträgt – bei nur 6,5 kg Eigengewicht – ganze 3 600 daN und ist damit für Kleinmaschinen besonders geeignet. Die 16-mm-Variante soll mit ihrer LC von 25 000 daN in neue Dimensionen der Schwerlast-Ladungssicherung vordringen. Sie verfügt über 9 000 daN mehr Zurrkraft als herkömmliche Güteklasse-8-Zurrketten. So sollen sich 56 % mehr Ladungsmasse sichern lassen. Mit dieser Programmerweiterung vervollständigt RUD sein ICE-120-Zurrkettenprogramm – von Mini bis Maxi.

Nach oben
facebook youtube twitter rss