Bau- und Nutzfahrzeuge

Präzise Fahrt mit 140 Tonnen

Bereits seit 40 Jahren kauft Capelle, einer der größten Akteure der Schwerlastbranche in Europa, Schwerlasttransporter von Nicolas. Als TII-Mitglied kann Nicolas nicht nur eigene Produkte, sondern auch Schwerlasttransporter seiner deutschen Schwesterfirmen Scheuerle und Kamag seinen französischen Kunden anbieten. Diese Möglichkeit nutzte Capelle bei der Erweiterung seiner Fahrzeugflotte und investierte in die deutsche modulare Produktreihe K25 von Scheuerle-Kamag. Gefertigt wurden die Plattformwagen bei Nicolas in Champs-sur-Yonne und bei Scheuerle in Pfedelbach.

»Wir wollten unseren Fuhrpark diversifizieren und unsere Transportmöglichkeiten erweitern. Der K25 ist ein technisch innovatives Top-Produkt und bietet uns in Kombination mit dem K25 Power-Booster und dem K25 Split neue flexible Transporteinsätze«, so Jean-Daniel Capelle, Geschäftsführer der Capelle Groupe. »Wir bei Capelle schätzen vor allem die überzeugende Leistungsfähigkeit, das einfache und sichere Handling und die hohe Produktqualität«, so Capelle weiter.

International hat sich die modulare Plattformwagenreihe K25 seit Jahren bewährt und Maßstäbe in der Schwertransporterbranche gesetzt. So bietet der K25 das nach Anbieterangaben derzeit stärkste Biegemoment und das größte Ölvolumen in seiner Produktklasse, ist sehr wendig und verschleißarm gebaut. Die Produktreihe bietet Module vom 2-achs bis zum 8-achs Fahrwerk mit einer Achslast von 45 t, längs- und quer gekuppelte Kombinationen, die Spurstangen sind frei zugänglich und es gibt ein umfangreiches Zubehörprogramm. Weitere Flexibilität und damit wirtschaftlichen Einsatz ermöglicht auch die Kombination mit Fremdfabrikaten. Ein Verbund aus beispielsweise Scheuerle-Kamag K25 H und Goldhofer THP ist, wie der Anbieter unterstreicht, möglich. Extra Starke-Ausführungen (K25 ES), der Split-Type (K25 SL) und die selbstangetriebenen Varianten K25 SP, SPE (elektronisch gelenkt) und PB (Power-Booster) ergänzen die Fahrwerksvariationen. Für den nordamerikanischen Markt wurde eine K25 3.2-Speziallösung entwickelt.

Power-Booster

Hervorzuheben ist die TII-Innovation K25 Power-Booster (PB). Capelle kann den K25 PB im Straßenverkehr als Anhängerkombination einsetzen, ihn aber bei Bedarf auch als Schubmaschine zur Zugmaschine zuschalten. Als Selbstfahrer meistert der Power-Booster innerbetriebliche Transporte und kann mechanisch »side-by-side« und »end-to-end« gekuppelt werden.

Der erste Einsatz der neuen K25-Linien von Capelle in Dünkirchen, der Transport eines 140 t schweren Stahlträgers, verlief reibungslos: Sicher startete der Schwertransport gegen 7 Uhr mit ca. 10 km/h mit seiner überdimensionalen Ladung auf dem Hafengelände von Dünkirchen. Durch den Achsausgleich von ± 300 mm und den Lenkeinschlag ± 60° manövrierte der Capelle-Fahrer seine K25-Plattformwagenkombination mühelos über das unebene Hafengelände und die kurvenreiche Strecke zum Ziel. Hindernisse wie Kreisverkehre wurden dank Drehschemel problemlos gemeistert.

»Wir freuen uns sehr über das erneut entgegengebrachte Vertrauen gegenüber Nicolas und die Erweiterung der bestehenden Nicolas-Flotte durch weitere Produkte der TII Group. Unserem langjährigen Kunden Capelle wünschen wir weiterhin viel Erfolg bei seinen Transporteinsätzen«, so Sébastien Porteu, Geschäftsführer der Nicolas Industrie.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss