Namen und Neuigkeiten

Plattform-Strategie: Produktion von Antriebskomponenten in den USA wird ausgebaut

Die Nutzung intelligenter Plattformen ist eine der drei strategischen Säulen von Daimler Trucks: Einmal ent­wickelte und erprobte Plattformen und Module wie Motoren oder Getriebe kommen dabei in unterschiedlichen Märkten mit fahrzeugspezifischen Adaptionen zum Einsatz, über alle Nutzfahrzeug-Marken hinweg. Zum Portfolio von Daimler Trucks & Buses gehören Mercedes-Benz Lkw & Busse, Setra, Freightliner, Western Star, BharatBenz, FUSO sowie Thomas Built Buses. Unter der Aggregate-Marke »Detroit« bietet Daimler Trucks amerikanischen Kunden zudem seit 2012 einen abgestimmten Antriebsstrang »aus einer Hand« an: mit eigenen Motoren, Getrieben und Achsen. »Der Erfolg unseres integrierten Antriebsstranges im US-Schwerlastverkehr ist phänomenal: Mehr als 40 % der Freightliner Cascadia-Trucks gehen schon mit dem automatisierten Getriebe DT12 an unsere Kunden. Da ist es nur konsequent, diesen Bestseller jetzt auch vor Ort zu produzieren. Ich freue mich, dass wir in naher Zukunft auch unsere mittelschweren Motoren DD5 und DD8 hier fertigen werden,« sagte Bernhard. »Das ist ein weiterer wichtiger Schritt bei der Umsetzung unserer globalen Plattform-Strategie. Mit den Entscheidungen, die wir heute verkünden, stärken wir unsere Wettbewerbsfähigkeit von morgen.«

In die neue Montage des automatisierten DT12-Getriebes hat Daimler Trucks hier 100 Mio. US-Dollar investiert.

Gegründet im Jahr 1938, gehört das »Detroit«-Aggregate-Werk in Redford seit dem Jahr 2000 zu Daimler. Auf einer Fläche von mehr als 280 000 m² fertigen ca. 2 200 Mitarbeitern Motoren, Getriebe und Achsen für die amerikanischen Nutzfahrzeug-Marken von Daimler Trucks.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn