Hochbau (Schalung/Gerüste/Beton) Titelstory

Neuheiten aus der Sparte »Fahrzeugkrane«

Der LTM 1250-5.1 wird als stärkster Mobilkran auf fünf Achsen im Markt angekündigt. Er ist der dritte Krantyp, bei dem Liebherr sein Ein-Motor-Antriebskonzept realisiert. Außer einer multifunktionalen Klappspitze wird eine bis zu 50 m lange, hydraulisch verstellbare feste Spitze angeboten. Mit den Liebherr-Innovationen Vario-Base und Eco-Mode sollen Kranbetreiber den neuen LTM 1250-5.1 besonders sicher und wirtschaftlich betreiben können.

Der beim LTM 1250-5.1 eingesetzte Vario-Ballast ist eine Innovation von Liebherr, die Kraneinsätze in der Praxis besonders effizient machen will. So kann der Kran mit zwei verschiedenen Ballastradien betrieben werden: 5,58 m oder 4,78 m. Liebherr hat dabei eine Lösung konstruiert, um den Ballastradius besonders einfach und schnell zu verstellen.

Über serienmäßige mechanisch schwenkbare Ballastierzylinder wird der Ballast­radius um 800 mm verändert. Der große Ballastradius bietet maximale Tragkräfte und der kleine Ballastradius erlaubt Einsätze bei beengten Einsatzbedingungen, wo sonst nur ein deutlich kleinerer und daher schwächerer Mobilkran eingesetzt werden könnte.


LR 1500: Kompakter Raupenkran mit sehr hoher Leistung

Der Raupenkran LR 1500 bietet über den gesamten Arbeitsbereich Traglasten der 500-t-Raupenkranklasse bei Abmessungen und Komponentengewichten, die bisher in der 400-t-Klasse üblich waren. Mit lediglich 45 t Transportgewicht ist er weltweit ohne Einschränkungen transportierbar. Bei der Entwicklung des LR 1500 waren auch die Kriterien Einfachheit und Wirtschaftlichkeit von Priorität. Der neue Raupenkran ist nicht nur einfach und wirtschaftlich zu transportieren, sondern auch einfach beim Rüsten und im Kranbetrieb. Mit dem leistungsstarken Haupthubwerk, das einen Seilzug von 180 kN bietet, können alle Hübe bis zur maximalen Traglast gefahren werden. Dadurch wird der Kranbetrieb einfacher, denn so entfällt die sonst übliche zweite Winde für den Doppelbetrieb bei Schwerlasthüben. Eine weitere Winde mit 125 kN Seilzug wird lediglich benötigt, wenn mit einer Mastnase gearbeitet wird.

Auch das gesamte System der Gittermastausleger zeichnet sich durch Einfachheit aus. Die Anzahl der Teile und die Teilevielfalt beim neuen LR 1500 sind reduziert, indem ganz bewusst auf sonst übliche Teilungen von Gitterstücken verzichtet wurde. So werden auch in diesem Bereich der Transport und die Montage einfacher und damit wirtschaftlicher. Eine besonders clevere Lösung zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit haben sich die Konstrukteure beim Zentralballast ausgedacht. Er besteht aus nur wenigen Betonteilen, die einfach und schnell montiert werden und deren oberster Teil einen sicheren Laufsteg für den Unterwagen bildet.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss