Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben

Nachhaltige Leistung unter anspruchsvollen Einsatzbedingungen

Der R 9200 ist mit Tieflöffel- oder Klappschaufelausrüstung erhältlich und verfügt über die moderne Löffel- und GET-Lösung von Liebherr. Der neue Bagger wird vom Cummins-Dieselmotor des Typs QSK38 angetrieben, der mit einer Nennleistung von 810 kW (1 086 PS) die Abgasemissionsgrenzwerte von USA/EPA Stufe 2 und 4i erfüllt.

Kostenorientiertes ­Energiemanagement


Der R 9200 verfügt über das Litronic Plus-System zur Leistungsüberwachung, das die elektrische, mechanische und hydraulische Leistungsverteilung verbessert. In Kombination mit einem geschlossenen hydraulischen Schwenkkreis verspricht das System schnellere Arbeitszyklen des R 9200 sowie einen geringeren Treibstoffverbrauch ohne Leistungseinbußen. Die Effizienz wird zudem durch die Verwendung einer bedarfsorientierten Kühlungssteuerung für Wasser und Öl verbessert. Die unabhängigen Kühlkreisläufe verhindern einen Energieverlust, während die Leistung zur Ausrüstung geleitet wird.

Einfache, sichere und schnelle Wartung


Bei der Konstruktion des R 9200 wurde der Wartungsfreundlichkeit ein hoher Stellenwert beigemessen. Durch längere Wartungsintervalle und zweckmäßige Systemanordnungen ist der Miningbagger einfach zu warten. Somit werden Ausfallzeiten beschränkt und die Betriebskosten reduziert. Die schnelle und einfache Zugänglichkeit des Oberwagens von der ebenen Wartungsplattform ist entscheidend. Deshalb führt eine um 45° hydraulisch absenkbare Treppe zu den zentralen Wartungspunkten. Der Motor ist ebenfalls von breiten Plattformen umgeben, die dem Wartungstechniker den sicheren Zugang ermöglichen. Die Hydraulikpumpen sind durch weit öffnende Wartungstüren erreichbar, die an den großen Laufsteg angrenzen. Diese Kombination ermöglicht den Einsatz des Pumpenhebewerkzeugs von Liebherr, was auch zu einem schnelleren Austausch beiträgt. Alle Betriebsflüssigkeiten können einfach und schnell vom Boden aus nachgefüllt werden. Zusätzlich befinden sich Notausschalter in der Fahrerkabine, im Motorraum und am Boden.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss