Aktuelles GaLaBau / Kommunaltechnik

Multifunktionspezialist feiert Jubiläum

[gallery ids="2892,2891,2890"]


Im Jahre 1888 gegründet, setzte Holder schon im 19. Jahrhundert auf innovative Entwicklungen – zunächst vor allem im Pflanzenschutz für den Wein- und Obstbau. Der 1954 vorgestellte und nach Firmenangaben erste Traktor mit permanentem Allradantrieb, Knicklenkung und vier gleich großen Rädern steht für ein Maschinenkonzept, das noch heute Anwendung findet. 1980 erfolgte der Einstieg ins Kommunalgeschäft. Produziert wird im schwäbischen Metzingen. Im September feiert Holder hier sein 125-jähriges Firmenjubiläum. Beim Jubiläumsfest mit Oldtimertreffen kann man in einem Demopark Vorführungen mit aktuellen Fahrzeugen erleben, einen Blick in die Fertigung werfen, historische Holder anschauen oder sich mit Ersatzteilen und Fanartikeln eindecken.

S 1090 mit 2-Mann-Kabine


Aktuell im Jubiläumsjahr ist der leistungsstarke S 1090 mit 2-Mann-Kabine. Den Ingenieuren ist es gelungen, das Konzept der Doppelkabine der C-Reihe auch auf den neuen S 1090 zu übertragen und ihm trotz kompakter Abmessungen eine Kabine mit vollwertigem zweiten Sitzplatz zu »spendieren«. Durch die Doppelkabine ergeben sich Vorteile und zusätzliche Einsatzmöglichkeiten – so erspart eine zweite Person an Bord in vielen Fällen ein Zusatzfahrzeug. Außerdem kann der Beifahrer mit Handgeräten kleinere Arbeiten ausführen, während der Fahrer sich auf den Arbeitseinsatz mit dem Fahrzeug konzentriert.

Neuer Schmalspurschlepper F/L 770


Auch bei den knickgelenkten Schmalspurschleppern gibt es Neues: Mit 70 PS schließt der F/L 770 die Lücke zwischen dem F/L 560 (62 PS) und dem F/L 780 (77 PS). Für diese Holder-Schlepper sprechen ihr niedriger Schwerpunkt, eine hohe Steigfähigkeit und die schmale Gesamtaußenbreite ab 91 cm. Schwere Front- und Heckanwendungen sind gleichzeitig möglich. Die klassische Sitzposition, das 16-Gang-Wendegetriebe und eine geräumige Kabine mit großem Fußraum sind weitere Eigenschaften der Holder-Schmalspurschlepper.

X 30: volles Anbaugeräteprogramm


Der auf der letzten GaLaBau vorgestellte X 30 bietet 27 km/h Höchstgeschwindigkeit, eine praktische Anwendungsvorwahl über Programmschalter und die nach Anbieterangaben höchste Hydraulikleistung und höchste Zuladung (1 000 kg mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 2000 kg) seiner Klasse auf. Der Multifunktionsbehälter ermöglicht zudem drei Anwendungen, ohne den Behälter abzusetzen oder zu wechseln: Wo für das Kehren, Mähen und Gießen bislang drei Behälter gebraucht wurden, reicht beim X 30 einer. Dazu gibt es jetzt ein vollständiges Anbaugeräteprogramm sowie Komplettpakete mit abgestimmten Anbaugeräten für Kehrsaugen, Mähsaugen, Bewässerung, Reinigung und Winterdienst.

Funkfernsteuerung


Mit WDS (Wireless Drive System) kündigt Holder für die Demopark ein drahtloses System zur Fernsteuerung wichtiger Fahrzeugfunktionen an. Damit wird die Arbeit bei Tätigkeiten mit häufigem Ein- und Aussteigen erleichtert, beispielsweise beim Gießen von Blumenrabatten oder Reinigen von Sinkkästen.

5-fach-Spindelmäher


Spindelmäher zeichnen sich im Vergleich zu Sichelmähern durch eine höhere Schnittqualität aus, da sie das Gras schneiden und nicht schlagen. Der 5-fach-Spindelmäher mit einer Arbeitsbreite von 3,5 m für den Holder C 270 gilt als interessantes An­gebot für die anspruchsvolle Grünflächenpflege – speziell für Stadion- und Sportplatzbetreiber sowie für Kommunen, die ­ihre Sportplätze selber be­treiben. Die hohe Flächenleistung und der einfache An- und Abbau dank Schnellwechselsystem sollen sich im Alltag ebenso aus­zahlen wie die Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Der C 270 kann durch Anbaugeräte auch zum Sichelmähen und für den Winterdienst eingesetzt werden.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn