Gewinnung – Aufbereitung – Abbruch – Brechen und Sieben Themen Titelstory

Multi-Talent für enge Räume

Der KMD-RDC22 (Kiesel Multi Demolition Roboter) will mit seinem geringen Eigengewicht von weniger als 2 t dennoch mit einer hohen Leistung bei gleichzeitig geringem Bodendruck aufwarten. Zudem kann der Roboter auch in Innenräumen im Dauereinsatz arbeiten, da dank des Elektroantriebs keinerlei Abgase entstehen. Alle notwendigen Werkzeuge nimmt der Roboter vollhydraulisch mit Oilquick OQ40-5 in Sekundenschnelle per Fernsteuerung auf oder wechselt sie auf diese Weise, ohne dass der Bediener dabei in der Nähe des Roboters sein oder die Maschine dafür den Einsatzort verlassen muss.

In Bezug auf die Anbaugeräte, die der KMD-RDC22 aufnehmen kann, will er den herkömmlichen Minibaggern in nichts nachstehen: Zur Verfügung stehen unter anderem Fräsen von Rockwheel, MTB-Hämmer oder auch verschiedene Greifer von Demarec. Dies macht ihn für vielerlei Einsätze und einen prozessoptimierten Rückbau in Bereichen geeignet, die für Menschen besonders unangenehm oder gar gefährlich sein können, wie etwa in einsturzgefährdeten Gebäuden, in kontaminierten oder radioaktiven Arbeitsumgebungen. Hierfür kann der Abbruchroboter mit einer Kamera ausgestattet werden, die dem Bediener die Überwachung von einem weiter entfernten Punkt außerhalb des Gefahrenbereichs ermöglicht.Besonders leise in der Vier-Tonnen-Klasse

Trotz kompakter Maße und den durch das geringe Gewicht von unter 2 t geringen Bodendruck erbringt der Roboter Leistungen, die – so der Anbieter – den Vergleich mit einem Minibagger der 4-t-Klasse nicht scheuen sollen. Der Arbeitsbereich des kleinen Allround-Talents ist überraschend groß: Er kann sowohl bis zu 2,5 m Unterflur wie auch total gestreckt über Kopf in bis zu 4,5 m Höhe arbeiten. Horizontal reicht sein Arm samt Anbauwerkzeug bis auf 4 m hinaus. Durch eine Vier-Pratzen-Abstützung sowie den verstellbaren Unterwagen will der Roboter mit einer erstaunlichen Stabilität punkten – optional kann diese durch den Einsatz eines Abstützschildes zur Räumung von Abbruchschutt weiter verbessert werden.

Mit seinem hydraulisch verstellbaren Unterwagen kann eine Breite von 78 cm erreicht werden, mit eingefahrenem Arm kommt der Roboter mit einer Höhe von knapp 1,5 m auch durch schmale und niedrige Türen. Danach kann die Unterwagenbreite wieder für mehr Standfestigkeit entsprechend bis auf 1,18 m vergrößert und es kann mit schwerem Abbruchwerkzeug gearbeitet werden.

Nach oben
facebook youtube twitter rss