Aktuelles, Arbeitssicherheit - Baustelleneinrichtung

27. Februar 2018

Mit Virtual-Reality-Simulatoren das Sicherheitsmanagement unterstützen

Mit Virtual-Reality-Simulatoren das Sicherheitsmanagement unterstützen

AST, in Blaustein bei Ulm ansässiger Aus- und Weiterbilder für Sicherheitsmanagement und Sicherheitstechnik, setzt bei seinen Sicherheitstrainings auf die digitale Unterstützung durch Datenbrillen. Seit letzten Herbst ist das Unternehmen auch europaweiter Vertragshändler für VR-Simulatoren des Herstellers ITI.


Das Unternehmen bietet Schulungen zum Thema Arbeitssicherheit und die Betreuung im Brandschutzmanagement an. Mit dem VR-Simulator ist die Bedienerausbildung im digitalen Zeitalter angekommen. Eine Datenbrille und ein beweglich gelagerter Sitz oder ein Bedienpult mit Joysticks ermöglichen das Erlernen einer sicheren Bedienung von vielfältigen Krantypen. In die Datenbrille werden realistische Arbeitseinsätze eingespielt, die der Bediener per Joystick ausführt. Verschiedene Lastaufnahmemittel, unterschiedliche Kranmodelle und Übungsaufgaben runden das virtuelle Training ab. Neben verschiedenen Arten von Kran­typen bietet der VR-Simulator Programme für Hubarbeitsbühnen und künftig auch für Flurförderzeuge und Teleskopstapler. Wird das Programm erweitert, dann erhalten Kunden, die den VR-Simulator erworben haben, ein kostenloses Update.     §

Verwandte Artikel

Nach oben
facebook youtube rss