Aktuelles

Mit mehreren Fahrzeugen bei der »Dakar 2013«

In Lima (Peru) startete am 5. Januar die wohl berühmteste und anspruchsvollste Rallye und führte – begleitet von einer enthusiastischen Zuschauerschar – durch Argentinien zum Zielort Santiago in Chile. Das Team Petronas-De Rooy verfügte über zwei neue Trakker (Evolution 3), zwei weitere neue Trakker (Evolu­tion 2) und den Powerstar-Hauber, wie er in Australien gebaut und verkauft wird. Alle Fahrzeuge wurden von identischen Cursor-13-Motoren angetrieben, die ca. 840 PS leisten, jedoch auf Drehmoment getrimmt sind. Den Powerstar mit langem Fahrerhaus fuhr Teamchef und Vorjahressieger Gerard de Rooy selbst. Die Evolution-3-Trakker wurden von Hans Stacey und dem Truck-Newcomer René Kuipers gefahren, der seine Dakar-Erfahrung auf Motorrädern und Pkw gesammelt hat. Jo Adua (Frankreich) und der Italiener Miki Biasion »pilotierten« die neuen Trakker der Evolu­tionsstufe 2.

Die Rennfahrzeuge wurden von Begleitfahrzeugen eskortiert: ein 8-x-8-Trakker, zwei 6-x-6-Trakker, ein 4-x-4-Trakker sowie ein 6-x-6-Camper und ein Allrad-Daily. Die »Dakar 2013« war die 3. Partnerschaft zwischen Iveco und FPT Industrial mit dem Team De Rooy seit dem Debüt 2011 während der »Morocco Rally«, die als Test für die Dakar gesehen wird. Im Jahr 2012 belegten De Rooy und Biasion die ersten beiden Plätze. 2013 kam das Team De Rooy auf Platz 4, das Team Kuipers fuhr auf Platz 9 und das Team Biasion auf Platz 13.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss