bauma Aktuelles Messerückblick

Messersi: Minidumper-Neuheiten im Rampenlicht

Der italienische Hersteller Messersi hat die Bauma genutzt, um seine zero-emission-Line mit neuen Produkten zu erweitern. Zum Raupendumper TC120e ist nun der TC50e gestoßen, der bei einer Breite von 660 mm mit einer Nutzlast von 500 kg aufwarten kann. Auf dem Messestand zu sehen waren ebenso eine ferngesteuerte Version des TC100d und mit dem TC350d der neue und gleichzeitig größte Raupendumper des Unternehmens.

Der in München präsentierte TC50e zieht seine Kraft aus einer Lithium-Eisenphosphat-Batterie mit 28 Zellen. Der 5,5 kW (7,5 PS) bei 48 V leistende Motor treibt das offene Hydrauliksystem an. Die Arbeits­autonomie reicht nach Herstellerangaben für einen üblichen Arbeitstag. Der neue TC50e wird in unterschiedlichen Konfigurationen angeboten – mit der bekannten Schüttmulde, wahlweise mit Selbstladeschaufel oder mit einer Plattform. Messersi will die Neuheit auch mit Hochkippschüttmulde anbieten.

TC100d remote controlled

Eine besondere Ausführung des nur 80 cm breiten »Dauerbrenners« TC100d hat Messersi in Form einer ferngesteuerten Version vorgestellt. Ausgestattet mit einem 13 PS starken Kubota-Dieselmotor, einer Nutzlast von 1 t und einem speziellen Ketten-Layout will die Maschine mit besonders ansprechenden Offroad-Eigenschaften und höchster Stabilität aufwarten. Der TC100d mit Remote-Control ist speziell für Einsätze in Gefahrenbereichen konzipiert, in denen höchste Sicherheit für den Maschinenführer gefordert ist.

TC350d – wenn Größe gefragt ist

Premiere feierte in München auch der neueste und gleich­zeitig bisher größte Messersi-Raupendumper. Der TC350d wartet mit einer Nutzlast von 3,53 t und einer Breite von 180 cm auf. Die Maschine wird von einem 43,2 kW (58,7 PS) starken Kubota-Common-Rail-Motor V2403M-CR (Stage V) angetrieben. Die Steuerung erfolgt über zwei Servo-Joysticks. Wie bereits im TC250d, sind die Joysticks auf den Armlehnen des Fahrersitzes angebracht. Mittels der ebenso schon bekannten Logikschaltung kann auch beim TC350d der Fahrersitz um 180° gedreht werden ohne die Bedienlogik der Joysticks zu verändern. Auf der Bauma stellte Messersi die Neuheit mit einem Schutzdach sowie einer Drehschüttmulde vor. Eine Kabine ist optional erhältlich. Die Kettenbreite beträgt 320 mm. Für einen geringeren Bodendruck kann aber optional eine Kette von 450 mm Breite montiert werden.    §


 

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn