Namen und Neuigkeiten

Mattengeschäft der bayerischen AMM und insolventes Modeinstitut Berlin übernommen

Die CWS-boco-Gruppe übernimmt das Mattengeschäft der bayerischen AMM GmbH und die insolvente Modeinstitut Berlin GmbH. Mit den Akquisitionen im ­Bereich Schmutzfangmatten und Entwicklung von ­Berufskleidung baut das Unternehmen seine Markt­anteile und Expertise auf dem deutschen Markt aus und stärkt seine Geschäftsbereiche Hygienelösungen sowie Berufskleidung im Mietservice.

CWS-boco gilt auf dem deutschen Markt als einer der Marktführer im Bereich Schmutzfangmatten. Die Matten werden Unternehmen im Fullservice inklusive Reinigung, Abholung und Anlieferung angeboten. Zum September übernahm CWS-boco das Mattengeschäft von AMM im bayerischen Langenzenn. Alle 26 Mitarbeiter der Schmutzfangmattensparte werden von CWS-boco ebenfalls übernommen. »Durch die Akquisition ergänzen wir unsere Marktposition in Süddeutschland in diesem Segment und investieren in die ­Zukunftsfähigkeit des Unternehmens«, so Max Teichner, CEO der CWS-boco-Gruppe. AMM ist eines der größten Unternehmen in Deutschland für Teppich­reinigung und -wäsche, Polster- und Matratzenreinigung sowie Lederreinigung.

CWS-boco entwickelt und produziert Berufskleidung selbst durch die eigene ­Gesellschaft CWS-boco Supply Chain Management. Diese akquirierte zum ­September die Modeinstitut Berlin GmbH aus der Insolvenz. Das Modeinstitut Berlin verfügt über eine langjährige Expertise in der Entwicklung sowie im Vertrieb von ­Berufskleidung im Bereich Corporate Business Fashion und gelte, so teilt CWS-boco mit, als ein wertvoller Zugewinn für die CWS-boco-Gruppe. Die ehemalige ­Geschäftsführerin Nadine Thomas bleibt Ansprechpartnerin für Kunden und wird als Managerin des Betriebes in Berlin weiterbeschäftigt. Das gilt auch für den Großteil der Mitarbeiter.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss