Namen und Neuigkeiten

Markterholung in Europa setzt sich fort

»Aufgrund des erstarkten Wachstums in West- und Zentraleuropa können wir die nach wie vor geringen Auftragseingänge aus Russland mehr als ausgleichen«, so der Vorstandsvorsitzende Ulrich Schümer. Im Bereich der schweren Transportfahrzeuge für die Bauindustrie konnte die Spitzenposition bei den ­Sattelkippern ausgebaut werden. Zu Ende des Jahres 2015 erreicht Schmitz ­Cargobull in Europa in den wichtigsten Volumenmärkten für Sattelkipper die Spitzenpositionen. In den ersten drei Quartalen wurden über 3 000 Sattelkipper verkauft und aus-geliefert. Dieses entspricht, gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum des vorjährigen Geschäftsjahres, einer Mehrproduktion von ca. 10 % in diesem Produktsegment. Damit ist Schmitz Cargobull auch in diesem ­Segment der größte Hersteller und europaweite Marktführer.

Bei einem erwarteten Fahrzeugabsatz von ca. 48 000 Einheiten rechnet das ­Unternehmen mit einen Umsatz in Höhe von ca. 1,75 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,589 Mrd. Euro). Die Eigenkapitalquote wird mit über 55 % weit über dem Branchendurchschnitt liegen. Für das Geschäftsjahr 2015/16 sind Investitionen in Höhe von 70 Mio. Euro geplant. Derzeit beschäftigt Schmitz Cargobull rund 5 150 Mitarbeiter.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss