Bau- und Nutzfahrzeuge

»MAN ist wieder auf einem guten Weg«

In diesem Zusammenhang wies Joachim Drees bei der MAN-Pressekonferenz in Hannover darauf hin, dass man im ersten Halbjahr 2016 schon 40 000 Lkw habe absetzen können und der Auftragseingang bei 44 000 Einheiten liege. »Das ist eine stolze Entwicklung in den ersten sechs Monaten«, so Drees weiter. Auch das operative Ergebnis sei mit 268 Mio. Euro in der ersten Jahreshälfte 2016 doppelt so hoch wie im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.


600 Mio. Euro für F+E

Für 2017 erwartet der MAN-CEO ebenfalls eine deutliche Steigerung des Ergebnisses. »Das gibt uns dann die Möglichkeit zu weiteren Investition.« Immerhin investiere MAN bereits heute schon gut 600 Mio. Euro im Bereich Forschung und Entwicklung – »so viel wie noch nie«.

Die neue Transporter-Produktreihe MAN TGE für den Verteilerverkehr und das Bauhandwerk deckt den Bereich von 3 t bis 5,5 t zulässigem Gesamtgewicht ab und macht MAN zum Full-Range-Anbieter. Den neuen MAN TGE wird es in zahlreichen individuell anpassbaren Varianten geben, zudem will er mit besten Total Cost of Ownership (TCO) und einer herausragenden Nutzlast von bis zu 1,5 t überzeugen. Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Sparsamkeit sollen die neue Diesel-Motoren-Generation auszeichnen, mit denen der neue MAN TGE ökonomisch wie ökologisch neue Bestwerte erreichen will.


Zahlreiche Design-Neuerungen

Im Bereich Design wartete MAN auf der IAA mit zahlreichen Neuerungen auf. Am Exterieur wird der MAN Löwe als emotionales Markenzeichen künftig stärker in den Vordergrund gerückt. Durch den neuen hochglanz-schwarzen Hintergrund soll sich der auf der Chromspange oberhalb des Kühlergrills platzierte Löwe noch besser abheben. Auch das Interieur steht mehr im Zeichen des Löwen und soll durch neu entwickelte helle Farben und Stoffe für alle Textiloberflächen ein ganz neues Raumgefühl erzeugen.

Die Änderungen am Exterieur und Interieur werden an allen neuen Fahrzeugen der Baureihen TGL, TGM, TGS und TGX umgesetzt. Mit der neuen »PerformanceLine Edition« für den TGX mit 640 PS will MAN im stärksten Modell auch im Bereich Design höchste Maßstäbe setzen.

640 PS jetzt für alle TGX D38

Die Top-Motorisierung mit 640 PS, bisher ausschließlich den Schwerlastausführungen vorbehalten, ist nun für fast alle Varianten des MAN TGX D38 verfügbar. Die anderen Leistungsstufen wurden um je 20 PS angehoben. Dadurch bietet MAN beim neuen D38 nun 540 PS und 580 PS an.

Auch der bewährte D26-Motor verzeichnet in seiner neuen Version einen Zugewinn um je 20 PS und 200 Nm. Zudem bietet er eine Spitzenleistung von 500 PS. Neben zahlreichen Maßnahmen zur Verbrauchssenkung verfügt er nun auch serienmäßig über die elektronisch geregelte Motorbremse EVBec. Die bewährten MAN-Motorenbaureihen D08 und D20 erhielten ebenfalls zahlreiche Neuerungen, die bei bewährter Zuverlässigkeit dazu beitragen, den Kraftstoffverbrauch noch weiter zu senken.


Mit Rio in die digitale Zukunft

Mit neuen digitalen Produkten und Dienstleistungen stellt MAN die Weichen für die Logistik der Zukunft und widmete RIO – der neuen Marke von Volkswagen Truck & Bus im Bereich digitaler Lösungen – eine besondere Plattform auf der IAA. RIO ist eine ­offene, herstellerunabhängige Business- & Technologieplattform, die individuelle und intuitive digitale Services für das gesamte Transport- und Logistik-Ökosystem bietet.

Die digitale Erfassung, Aufbereitung und breite, unternehmensübergreifende Nutzbarmachung von Daten sollen die Grundlagen für die intelligente Steuerung von Logistikprozessen legen. Dabei sind die beteiligten Glieder der Transportkette sowohl Datenlieferanten als auch Datennutzer. MAN ist der Initiator von RIO und verantwortlich für dessen Entwicklung innerhalb der Volkswagen Truck & Bus Gruppe.    iwu

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss