Straßenbau – Tiefbau

Lärmfreie Kanalarbeiten im Wohngebiet

Bauarbeiten in der Nähe von Wohngebieten müssen in Luxemburg besonders geräuscharm durchgeführt werden. Um den mit HO-Schlacke gefestigten Asphalt mitten im Banzelter Wohngebiet aufzubrechen, orderte Gernot Reitz, Fuhrparkleiter der Firma Elenz aus Konz, eine Rockwheel D15. Während ein Löffel die HO-Schlacke nur ansatzweise ankratzen konnte, arbeitete sich die D15 problemlos durch die Asphaltdecke und das darunter liegende Gemisch aus Kalksteinfelsmaterial und HO-Schlacke. Leise und mit konstanter Leistung konnte ein Kanal freigelegt werden, um die Versorgungsleitungen neu zu verlegen. Das frei gelegte Material konnte danach zum Verfüllen und Aufwerten wieder genutzt werden.

Hartmetalll

Die Meißelspitzen einer Rock­wheel-Fräse bestehen aus Hartmetall, genauer gesagt aus makrokristallinem Wolframcarbit. Dieser sorgt für die Schlagfestigkeit einer Fräse unter stärksten Belastungen. Dabei arbeitet die Fräse annähernd geräuschlos. Allein das Motorengeräusch des Antriebgerätes sowie die durch das Material bedingten Abbaugeräusche sind zu hören.


Elenz nutze die Vorteile der Rockwheel-Fräsen auch in einem anderen sensiblen Bereich: Für die Erneuerung von Hausanschlüssen in Konz (Rheinland-Pfalz) setzte Gernot Reitz die Rockwheel G 5 Twin ein, eine Getriebefräse mit zweitem Motor. Ein Hydraulikhammer hätte die Erschütterung auf das Haus übertragen und damit Schäden verursacht. Der zweite Motor des Allroundtalents G 5 Twin erlaubt die Nutzung bis zu einem Baggergewicht von 12 t. Dabei bringt sie eine Leistung von 44 kW mit einer Fräsbreite von nur 400 mm.

Die Gas- und Wasseranschlüsse konnten mit dem Einsatz der Rockwheel-Fräse zur Zufriedenheit aller erneuert werden. »Bei Arbeiten direkt am Haus sind positiv gestimmte Anwohner genauso wichtig für uns wie leistungsstarke Maschinen« betont Gernot Reitz.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss