KS Gleitlager: Es geht auch bleifrei

Lesedauer: min

Gleitlagerlösungen für Nutzfahrzeug- und Industrieanwendungen

Die zum Technologiekonzern Rheinmetall gehörende KS Gleitlager GmbH hat ihr umfangreiches Gleitlager-Produktportfolio für Nutzfahrzeug- und Industriekunden weiter ausgebaut. Im Fokus steht vor allem der vollständige Verzicht auf das Schwermetall Blei und damit die Realisierung von zukunftssicheren, umweltfreundlichen Lösungen für unterschiedliche Anwendungen.

Blei ist ein auch heute noch häufig eingesetztes Industriemetall, das wegen seiner Umform- und Bearbeitbarkeit sowie seiner Verwitterungs- und Korrosionsbeständigkeit geschätzt wird. Das Schwermetall ist jedoch auch umwelt- und gesundheitsschädlich.

Deshalb verzichtet das Unternehmen nach eigenen Angaben bei seinen Neuentwicklungen schon seit Jahren auf Blei und spielt damit eine führende Rolle bei der Umstellung auf bleifreie Lager im EU-Pkw-Segment: Seit 2011 setzt der Zulieferer bleifreie Gleitlager ein. Auch die Gleitlagerlösungen für Nutzfahrzeug- und Industriekunden bietet das Unternehmen nahezu vollständig bleifrei an. Die leistungsfähigen Lösungen reichen von gedrehten Massivbronze-Bauteilen über gewickelte Buchsen und Anlaufscheiben aus verschiedensten Stahlverbund-Werkstoffen bis hin zu beschichteten Hochleistungslagern.

Haupt- und Pleuellager für Nutzfahrzeugmotoren

Bei innermotorischen Gleitlagern für Nutzfahrzeuge kann der Gleitlagerexperte auf seine langjährige Serienerfahrung mit bleifreien Kurbelwellen- und Pleuellagern aus dem Pkw-Bereich zurückgreifen: so haben die bleifreien Stahl-Aluminium-Lagerschalen (KS R25 und KS R53) laut Hersteller in Serie ihre Robustheit millionenfach unter Beweis gestellt. Abhängig von Motorenkonzept und Anwendungsgebiet können aber auch polymerbeschichtete Lagerschalen (KS R53L1 und KS R55L1), bleifreie Galvaniklager (KS S213D) oder hochleistungsfähige Sputterlager (KS S213W) eingesetzt werden - allesamt bleifrei und damit zukunftssicher.


Anwendungen für Industrie und Offroad

Außerhalb des Verbrennungsmotors werden in Nutzfahrzeug- und Industrieanwendungen gerne wartungsarme oder wartungsfreie Metall-Polymer-Gleitlager mit dem Markennamen Permaglide eingesetzt. Auch hier werden bleifreie Lösungen angeboten: Zum einen Stahl-Bronze-PTFE-Gleitlager (z.B. KS P141 und KS P180) - beide verbinden niedrigste Reibwerte mit hoher Verschleißfestigkeit. Zum anderen die neuartigen Stahl-Bronze-Thermoplast-Gleitlager (KS P240, KS P241 und KS P243). Sie eignen sich besonders für hochbelastete, fettgeschmierte Anwendungen. Nach erfolgreicher Kundenvalidierung beliefert der Hersteller hier erste Serienapplikationen, bei denen vollständig auf bleihaltige Lager verzichtet werden konnte.

In Offroad- und Industrieapplikationen haben sich über Jahrzehnte leicht zu bearbeitende Bleibronze- und Messingwerkstoffe bewährt, die überwiegend zerspanend bearbeitet werden. Die hauseigene Stranggießerei am Standort Papenburg ermöglicht es, Kunden auch in diesem Bereich bleifreie Lösungen anzubieten.

Dazu Stephan Burkhart, Vice President Sales & Application Engineering beim Gleitlagerspezialisten: „Der Verzicht auf das giftige Schwermetall Blei ist uns ein Herzensanliegen. Daher arbeiten wir schon sehr lange an zuverlässigen und robusten Werkstoffalternativen. Wir freuen uns, dass wir dank des umfangreichen Know-hows und der großen Materialkompetenz unserer Teams in der Lage sind, 2 bleifreie Gleitlagerlösungen für die unterschiedlichsten Anwendungen im Nutzfahrzeug- und Industriesektor anbieten zu können. Um das Thema bei unseren Kunden noch aktiver anzugehen, haben wir eigens eine Projektgruppe gebildet, die gemeinsam mit dem Kunden spezifische bleifreie Alternativlösungen erarbeitet.“

Firmeninfo

KS Gleitlager GmbH

Am Bahnhof 14
68789 St. Leon-Rot

Telefon: +49 6227 560

[28]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT