Abbruchtechnik / Rückbau / Recycling Gewinnung / Aufbereitung / Brechen / Sieben

Nachhaltige Lösungen für die Abfall- und Biomasseaufbereitung Komptech auf der IFAT 2022

Lesedauer: min

Der EU-Aktionsplan für höhere Recyclingquoten stellt die Abfallwirtschaft vor große Herausforderungen. Wie Anlagenbetreiber flexibel auf die sich ändernden Rahmenbedingungen reagieren können, zeigt der Lösungsanbieter für Umwelttechnik Komptech auf der IFAT 2022. Ein Schwerpunkt ist die Aufbereitung gemischter Abfälle. Als Neuheiten werden die Hochleistungs-Zerkleinerer Terminator 5200 direct SL, Lacero 8010 und ein Crambo 5000 in e-mobile Ausführung, sowie das Sternsieb Multistar L3 der neuesten Generation vorgestellt.

Die Auftrennung gemischter Stoffströme ist zweifelsfrei die schwierigste Aufgabe in der Abfallaufbereitung. Effiziente mechanische Prozesse können dabei viel zur angestrebten Trennschärfe beitragen. Die von Komptech entwickelte Technik deckt alle Schritte des mechanischen Müllsplittings ab: Zerkleinerung, Siebung, Separation und Sortierung. Daran entlang gibt es eine Vielzahl von Stellschrauben, die die Qualität in der Abfallaufbereitung beeinflussen. „Als Anbieter kompletter Lösungen zeigen wir auf der IFAT Anlagenkonzepte, die spezifizierte Recyclingaufgaben erfüllen und dabei die Zusammensetzung des Inputmaterials sowie die Qualitätsanforderungen der Recyclingbranche berücksichtigen“, erklärt Christoph Feyerer, Leiter Produktmanagement und Marketing von Komptech.

Separation von Störstoffen aus Bioabfall

Auch für die Problematik der steigenden Fremdstoffanteile in Bioabfällen hat Komptech einen Lösungsansatz parat: Wird für die Vorarbeit der langsamlaufende Zerkleinerer Crambo eingesetzt, verhindert dies eine übermäßige Zerstückelung der Störstoffe wie beispielsweise Plastikfolien und Verpackungen. Damit ist es möglich, einen Großteil der enthaltenen Fremdstoffe anschließend durch Siebung zu separieren. In der Siebtechnologie nutzt Komptech Stern- und Trommelsiebe – mobil wie stationär. Durch Separationstechnologien und Feinabsiebung von Fremdstoffen unterstützt Komptech auch in der Kompost-Nachbehandlung.

 

 

Kunden- und serviceorientiertes Angebot

Auf dem Messestand veranschaulicht Komptech mithilfe von Modellen, Animationen und Videos das breite Angebot seiner Lösungen und Services in der Abfall- und Biomasseaufbereitung. Es werden Anwendungsbereiche, innovative Maschinen- und Anlagentechnik und deren praktische Umsetzung dargestellt. Dazu gehören das Serviceangebot sowie die unterschiedlichen Miet- und Kaufoptionen. Eine Maschine kann auch nur temporär genutzt oder vor dem Kauf umfassend getestet werden. „Die IFAT bietet uns ein perfektes Forum für intensive Beratungsgespräche und die Beantwortung individueller Fragen“, so Christoph Feyerer.

Die Fokus-Themen „Emerging Markets“ und „Nachhaltigkeit“ komplettieren den Messeauftritt. „Im Bereich ‚Emerging Markets‘ zeigen wir Aufbereitungslösungen für Länder und Regionen, welche sich am Beginn einer systematischen Abfallwirtschaft befinden“, erklärt Christoph Feyerer. Nachhaltigkeit bildet eine zentrale Säule in der Strategie von Komptech: Das Unternehmen will durch sein gesamtes unternehmerisches Handeln zum Umweltschutz beitragen – nicht nur durch Maschinen und Anlagenlösungen. Die Nachhaltigkeitsstrategie im CSR-Programm von Komptech orientiert sich daher an den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030.

Klimafreundliche Antriebstechnik

Vor diesem Hintergrund wird das Komptech Portfolio kontinuierlich um hocheffiziente Antriebsformen erweitert. Die Hälfte der Maschinen sind bereits als e-mobile oder Hybrid-Version verfügbar. Auf der IFAT wird mit dem Crambo e-mobile eine semimobile, und mit dem Terminator direct SL eine stationäre, elektrisch betriebene, Lösung gezeigt. Bei vergleichbarer Durchsatzleistung können so bis zu 70 Prozent der Energiekosten gespart werden. Zudem erlaubt das Konzept die Nutzung von erneuerbarer Energie anstatt fossiler Brennstoffe und trägt damit unmittelbar zur CO2-Reduktion bei.

 


Maschinen für Biomasseaufbereitung und Baustoffrecycling

Auf dem Freigelände der VDMA-Praxistage zeigt Komptech mit Lacero 8010 einen brandneuen schnelllaufenden Zerkleinerer mit massivem Schredderrotor. Es ist die stärkste Maschine im Komptech Portfolio und eignet sich für die Zerkleinerung jeglicher Art von Holz und Grünschnitt. In der Biomasse Zone sind außerdem ein Axtor 4510, ein Crambo e-mobile sowie das Sternsieb Multistar L3 der neuesten Generation „live und in action“ zu sehen. In der „VDMA Crushing Zone“ demonstriert eine Nemus 2700 die Aufbereitung von leichtem Bauschutt.

„Durch knapp 30 Jahre Erfahrung im Bereich Abfallaufbereitung sind wir mehr als nur ein Maschinenbauer, das wollen wir auf der IFAT 2022 zeigen“, sagt Heinz Leitner, CEO von Komptech.

Komptech auf der IFAT

  • Halle B6, Stand 405/504
  • VDMA Praxistage – Biomasse Aufbereitungstechnik
  • VDMA Crushing Zone

 

Firmeninfo

Komptech

Carl-Zeiss-Strasse 2
59302 Oelde

Telefon: +49 2522 92197-0