Aktuelles

Kompaktlader-Trio als Streckenposten bei »TV Total Stock Car Crash Challenge«

Zehntausende von Zuschauern in der Arena und rund 1,8 Mio. ­Zuschauer an den Fernsehgeräten verfolgten, wie insgesamt 30 Wettbewerber aus der Medienlandschaft an den Start gingen und um die Trophäen kämpften. Bei der Jubiläumsveranstaltung ­unterstützte Case Construction Equipment zusammen mit der Schwestermarke Case IH wie in den letzten Jahren das größte Stock-Car-Rennen Europas mit Maschinen und Fahrern. Für die Sicherung der Rennstrecke und den Abtransport der nicht mehr fahrbereiten Stock-Cars hatte Case drei Raupen-Kompakt­lader bereitgestellt. Das Case-Fahrer-Team sorgte auch diesmal dafür, dass die »Verschrottungsorgie« trotz äußerst ehrgeiziger Wettbewerber und schonungslosem Materialeinsatz sicher und geordnet ­ablief.

Die in Gelsenkirchen eingesetzten TR320-Kompaktlader sind mit ihrem Raupenlaufwerk für härteste Anforderungen ­konstruiert. Im Vergleich zu Geräten mit Einzelradaufhängung sind sie robuster und bieten eine höhere Traktion. Die Case-Maschinen nahmen so zügig und effektiv die nicht mehr fahrtüchtigen auf die Ladegabel und schafften sie im ­Eil­tempo in die Boxengasse. Aufgrund der hohen Traglast (mit Gegengewicht knapp 2 t) und ihrer leistungs­starken Radialkinematik ­waren auch die schweren Stock-Cars der 3-l-Klasse ein leichtes Spiel für die drei kräftigen ­Arbeitspferde.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss LinkedIn