Im Blickpunkt

Komatsu stellt Hydraulikbagger vor

Der PC210/LC-10 Hydraulikbagger hat ein Betriebsgewicht von bis zu 23 480 kg. Seine Kraft erhält er vom Komatsu-Motor SAA6D107E-2 mit einer Motorleistung von 167 PS (123 kW) und reduzierten Emissionen gem. EU Stufe IIIB/EPA Tier 4 Interim (S3B).


Der Erwerb eines PC210/LC-10-Hydraulikbaggers beinhaltet das Care-Programm von Komatsu, einen kostenloser Wartungsservice, der standardmäßig zu jeder neuen S3B-Maschine von Komatsu zählt. Innerhalb der ersten drei Jahre oder der ersten 2 000 Betriebsstunden übernimmt »Komatsu Care« die vom Werk empfohlene Wartung, die von Komatsu-Technikern mit Original-Teilen durchgeführt wird. Zudem beinhaltet das Care-Programm zweimal den kostenlosen Austausch des Dieselpartikelfilters (KDPF) sowie eine KDPF-Garantie für die ersten fünf Jahre oder die ersten 9 000 Betriebsstunden.


Komatsu hat den hydraulisch betätigten Turbolader mit variabler Geometrie (KVGT) und einem Abgasrückführungsventil (AGR-Ventil) entwickelt, das in allen S3B Maschinen enthalten ist und bis zu 10 % des Kraftstoffverbrauchs sparen sowie gleichzeitig die Lebensdauer der Komponenten erhöhen soll. Der Dieselpartikelfilter (KDPF) ist so in das System integriert, dass der Maschineneinsatz für die Regeneration nicht unterbrochen werden muss. Über ein Monitorpanel wird der Fahrer jederzeit über den Zustand des Filters informiert und kann das sowohl aktiv als auch passiv arbeitende Regenerationssystem zu jedem Zeitpunkt manuell starten.


Die Erhöhung des Gegengewichts auf etwa 500 kg soll dem PC210/LC-10-Hydraulikbagger bis zu 10 % mehr Hubkraft und bessere seitliche Stabilität verleihen als dem Vorgängermodell der Serie 8. Durch einen speziellen Hub-Modus können der Hydraulikdruck erhöht, maximale Hubkraft erreicht und die Maschine gesteuert werden.

Hocheffizientes Hydrauliksystem


Das CLSS-Hydrauliksystem mit Druckausgleich im geschlossenen Kreislauf soll der Hydraulik zusammen mit der variablen Motordrehzahlanpassung maximale Effizienz verleihen. Die variable Drehzahlanpassung soll dafür sorgen, dass sich die Motordrehzahl bei jedem Einsatz an die jeweilige Last anpasst. Aufgrund der hausinternen Entwicklung des gesamten Antriebsstranges sowie des Steuerungssystems kann Komatsu durchweg eine größtmögliche Kompatibilität gewährleisten. Das Hydrauliksystem trägt beispielsweise zu reduzierten Hydraulikverlusten und somit gesteigerter Effizienz und geringerem Kraftstoffverbrauch bei.

Gesteigerter Fahrerkomfort


Der luftgefederte Bedienplatz ist mit integrierten Seitenkonsolen und einem komplett einstellbaren, beheizten Fahrersitz mit hoher Rückenlehne ausgestattet. Die neue Kabine (ROPS ISO 12117:2008) wurde speziell für Hydraulikbagger entwickelt und verspricht dem Fahrer eine bequeme und ruhige Arbeitsumgebung für maximale Produktivität. Die auf mehrschichtigen, gefederten Viskosedämpfern gelagerte Kabine reduziert die Vibrationen am Fahrersitz, ermöglicht eine präzise Steuerung der Maschine und beugt Ermüdungserscheinungen beim Fahrer vor. Ein neuer 7“-LCD-Monitor zeigt die Informationen in 25 Sprachen an. Um die Maschinenleistung optimal an die jeweiligen Einsatzanforderungen anzupassen, kann der Fahrer über das Monitorpanel zwischen sechs Betriebsarten wählen. Die Betriebsarten sind: Power-, Economy-s, Hub-, Hammer-, Anbaugeräte-Power- und Anbaugeräte-Economy-Modus. Ein neuer Anbaugeräte-Economy-Modus ermöglicht den Einsatz von Anbaugeräten, ohne dabei an Maschineneffizienz einbüßen zu müssen.


Zusätzlich bietet das neue Monitorpanel Betriebshinweise, eine Eco-Anzeige für maximale Kraftstoffeffizienz, Betriebsparameter, detaillierte Daten zum Kraftstoffverbrauch und Einsatzinformationen. Das Bild der serienmäßigen Rückfahrkamera wird ebenfalls auf dem Monitor angezeigt und ermöglicht dem Fahrer, jederzeit den Bereich direkt hinter der Maschine einzusehen.

Wartungs- und Servicefreundlichkeit


Um die Stillstandzeiten des Hydraulikbaggers PC210/LC-10 möglichst gering zu halten, bietet die Maschine bequemen Zugang zu allen Wartungspunkten. Regelmäßige Wartungsarbeiten können schnell vom Boden aus durchgeführt werden. Handläufe auf dem Oberwagen sorgen für einfachen und sicheren Zugang zu den oberen Wartungspunkten. Die parallele Anordnung von Kühler und Hydraulikölkühler macht auch die Wartung dieser beiden Baugruppen zu einem Kinderspiel. Für noch leichteren Zugang lässt sich der Kondensator der Klimaanlage herausschwenken. Um ebenso sicher und schnell an den Motorraum zu gelangen, sind eine herausschwenkbare Motorabdeckung und an vielen Stellen Trittstufen angebracht.

Fahrerkomfort und Ergonomie in Komatsu-Maschinen


Schon mit der bisherigen Maschinengeneration der Mobil- und Kettenbagger hat Komatsu gezeigt, dass Fahrerkabinen auch bequem und komfortabel sein können. Die nach ROPS-Zertifizierung hergestellte »Safe SpaceCab«, mit ISO 12117-2:2008 gefertigte Fahrerkabine verfügt über einen beheizbaren Fahrersitz. Die serienmäßig eingebaute Klimaanlage sorgt bei warmen Tagen für genügend Kühlung und die reichlich vorhandenen Ablage- und Staufächer bieten dem Fahrer Stauraum für bis zu zwei 1,5 l Getränkeflaschen und viel Platz für Zubehör.


Der neue, hochauflösende 10"-Farbmonitor zeigt alle wichtigen Betriebsinformationen an. Einfachste Bedienung und Einstellung nach Bedürfnissen des Fahrers sind hier möglich. Es lassen sich mehrere Geräteeinstellungen speichern, die Anzeige kann zudem in 24 verschiedenen Sprachen eingegeben werden. Bis zu zwei Außenkameras, die den rückwärtigen und schwer einsehbaren Seitenbereich abdecken, können ebenso auf diesem Monitor dargestellt werden – auf Wunsch im sogenannten Split-Modus über einen zweigeteilten Monitor. Das erhöht die Arbeitsicherheit im Umfeld der Maschine. Im Zuge der Harmonisierung und mit Blick auf den Fahrer-Arbeitsplatz werden auch in der im deutschen Markt verfügbaren neuen Radladergeneration die hochauflösenden 7"-LCD-Monitorsysteme verbaut. Über das Monitorpanel lassen sich Einstellungen beispielsweise für den Lüfter mit automatischer Umkehrfunktion ebenso vornehmen wie Betriebsdaten überwachen zum Kraftstoffverbrauch, den Zustand des KDPF einsehen und die verbleibende Betriebsstundenzahl bis zur nächsten erforderlichen Wartung ablesen. Auf dem Monitorpanel wird ebenso die Eco-Anzeige dargestellt, die dem Fahrer eine Hilfestellung für den kraftstoffsparenden Betrieb der Maschine bietet.

Nach oben
facebook Instagram youtube twitter rss